Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. November 2013, 14:53

Software::Kommunikation

Sicherer E-Mail-Dienst Dark Mail

Einem Bericht auf Ars Technica nach will die Dark Mail Alliance, hinter der der Ex-Lavabit-Chef Ladar Levison und der PGP-Erfinder Phil Zimmermann stehen, den betagten E-Mail-Dienst künftig gegen Abhören immun machen.

Dark Mail Allicance

Ars Technica

Dark Mail Allicance

Die neue Dark Mail Alliance wurde laut Ars Technica auf der am Mittwoch im kalifornischen Mountain View über die Bühne gegangenen Inbox-Love-Konferenz vorgestellt. Hinter der Initiative, die sich in der Namensgebung unübersehbar an die Rebellen-Allianz der StarWars-Filme anlehnt, stehen neben Ladar Levison, dem ehemaligen Chef des inzwischen geschlossenen Secure-E-Mail-Dienstes Lavabit, sowie dem PGP-Erfinder und Silent Circle-Betreiber Phil Zimmermann auch der Mitgründer von Silent Circle Jon Callas und der Silent Circle-Mitarbeiter Mike Janke. Der ist offenbar ein ehemaliger Navy-Seal-Scharfschütze und erhofft sich von der Initiative, dass der größte Teil der Internetnutzer in drei oder vier Jahren seinen »Email-3.0«-Dienst benutzt.

Die Alliance selbst soll rechtlich eine Non-Profit-Organisation werden und lediglich die Schirmherrschaft über das Projekt inne haben. Detaillierte Spezifikationen gibt es bisher noch nicht, allerdings kann man die Entwicklung verfolgen, in dem man sich auf der neu initiierten Webseite in die Mailingliste einträgt. Die Initiatoren planen Dark Mail nicht nur in Form von Clients für PCs, Tablets und Smartphones, sondern auch als Add-on für existierende E-Mail-Provider.

Die Dark Mail Alliance will das Thema sichere E-Mail gänzlich ohne SMTP vollständig neu erfinden, inklusive einer vollständigen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die im Gegensatz zu PGP auch Metadaten und Betreffzeilen verschlüsselt. Dark Mail will zudem die Handhabung von Verschlüsselung so stark vereinfachen, dass sie so Levison auch »von Oma benutzen werden kann«. Die Macher von Dark Mail wollen sich zur Umsetzung ihrer Ziele von SMTP vollständig lösen und ein neues Protokoll mit der Bezeichnung »Scimp« einführen, das auf dem bereits existierenden »Silent Circle Instant Messaging Protocol« aufsetzt. Selbstverständlich ist Scrimp quelloffen und basiert seinerseits auf XMPP. Die Dark Mail Alliance plant, Scimp Mitte 2014 zu veröffentlichen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung