Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 8. November 2013, 13:33

Software::Groupware

Kolab 3.1 erschienen

Die Kolab-Entwickler haben die Version 3.1 der freien Groupware Kolab freigegeben. CalDAV, CardDAV und eine Dateiverwaltung für Cloud-Speicher mittels WebDAV wurden in dieser Version implementiert.

Kolab 3.0, das am 15. Januar freigegeben wurde, war den Entwicklern zufolge ein großer Erfolg und erhielt ein überwältigendes Feedback von den Anwendern. Das führte dazu, dass die Entwicker die Ziele für die nächste Version, Kolab 3.1, höher gesetzt haben als ursprünglich geplant. Die wichtigste Neuerung in der jetzt freigegebenen Version 3.1 von Kolab ist die oft nachgefragte Unterstützung von CalDAV und CardDAV. Bisher konnte auf Kalender und Kontakte nur über native Kolab-Clients, mehrere Konnektoren und ActiveSync zugegriffen werden. Jetzt kommen CalDAV und CardDAV hinzu, wofür Kolab den Server SabreDAV eingebaut hat. Diese neue Protokollschicht trägt den Namen iRony.

Fotostrecke: 3 Bilder

Der Webclient verwendet den Kalender von Mac OS X
Der Webclient kann auf Dateien über WebDAV zugreifen
Verwaltung von Cloud-Speicher in Kolab 3.1
Eine weitere stark nachgefragte Funktion war die Integration mit Cloud-basierten Speicherdiensten, beispielsweise ownCloud. Eine neue Kolab-Komponente, die nun Chwala getauft wurde, realisiert diese Funktionalität und wendet dabei die in LDAP gespeicherten Zugriffsrechte an. Die Komponente kann mehrere Backends unterstützen. Bisher wurde jedoch nur beispielhaft ein IMAP-Speicher implementiert. Es soll nun einfach sein, eine Integration mit ownCloud, Dropbox oder anderen Diensten zu erstellen.

Die Reaktion auf die skandalösen Spionageprogramme von NSA, BND und anderen Geheimdiensten kann nur sein, seine Daten außerhalb der Reichweite dieser Organisationen aufzubewahren. Kolab macht dies möglich und ist daher als Projekt unter prism-break.org gelistet.

Gemeinsam genutzte Ordner können jetzt direkt im Webadministrationswerkzeug bearbeitet werden. Es gibt nun die Möglichkeit, zu definieren, wie eine Benutzer-ID erzeugt wird. Automatische Konfiguration von LDAP VLV und Server-seitige Sortierung wurden implementiert. Die Unterstützung mehrerer Domains in einer Installation wurde verbessert.

Die Groupware Kolab baut überwiegend auf Komponenten aus der Gemeinschaft auf, darunter OpenLDAP, Postfix, Cyrus IMAP, Apache, Roundcube, Dovecot und Mozilla-Produkte. Als Client kann unter anderem das KDE-Programm Kontact eingesetzt werden, darüber hinaus stehen ein Web-Client und andere Clients zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung