Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 14. November 2013, 13:27

Hardware::Kommunikation

Yotaphone kurz vor der Auslieferung

Yota Devices, ein russischer Hersteller von Mobilfunkgeräten, möchte im Dezember damit beginnen, sein Yotaphone auszuliefern. Dabei handelt es sich um ein Android-Smartphone, auf dessen Vorderseite ein herkömmliches LCD-Display und der Rückseite ein E-Paper-Display verbaut wurden.

Yotaphone

Yota Devices

Yotaphone

Berichten der Newsseite techcrunch.com zufolge soll das seit fast einem Jahr angekündigte Android-Smartphone im Dezember endlich auf den Markt kommen. Im Yotaphone werkelt ein ARMv7-kompatibler Snapdragon-S4-Prozessor Krait mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von 1,7 GHz, der auf 2 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann. Betriebssystem und Daten sind auf einer 32 GB großen eMMC-Karte untergebracht. Yota Devices verbaut im 133,6 x 67 x 9,99 mm messenden und 146 Gramm schweren Yotaphone an der Vorderseite ein LCD-Display mit einer Bilddiagonalen von 4,3 Zoll und einer Auflösung von maximal 720 x 1280 Pixel. An der Rückseite befindet sich ein ebanso großes E-Paper-Display, das 360 x 640 Pixel bei 16 Graustufen darstellen kann und mit einer berührungsempfindlichen Zone ausgestattet ist.

Das Yotaphone beherrscht die Mobilfunkstandards LTE (800/1800/2600 MHz), UMTS (900/1800/2100 MHz) und GSM (900/1800/1900 MHz) und kann sich mittels WiFi 802.11 a/b/g/n oder BT v4.0 mit anderen Geräten verbinden oder in bestehende drahtlose Netze integrieren. Das Smartphone verfügt über eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 1-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Via GPS und Glonass können Nutzer ihre Position bestimmen. Weitere Ausstattungsmerkmale sind Beschleunigungs- und Näherungssensor, Kompass, Gyroskop, Umgebungslichtsensor, FM-Empfänger und Put2Back-Anwendungen für das E-Paper-Display. Dazu gehört unter anderem, dass auf dem rückwärtigen Display eingegangene E-Mails und Tweets, Notizen, Stadtpläne und weitere Informationen eingeblendet und abgelesen werden können, ohne das Telefon aktivieren zu müssen. Als Betriebssystem dient Android Jelly Bean 4.2.2.

Ab wann das Yotaphone konkret verschickt wird und was es kosten soll, hat Yota Devices noch nicht bekannt gegeben. Auf der Yotaphone-Webseite können sich Interessierte eintragen, um informiert zu werden, sobald die Vorbestellungen entgegengenommen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung