Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. November 2013, 12:13

Software::Groupware

Scalix meldet sich mit Version 12.0 zurück

Scalix, eine Linux-basierte Groupware-Lösung, ist in Version 12.0 erschienen. Die neue Version bringt die Software auf einen aktuellen Stand. Möglich wurde sie durch den Rückkauf der Firma durch die Manager.

Scalix ist eine Groupware-Lösung, die aus HP OpenMail hervorging und deren Code unter einer freien Lizenz steht. Die Software bietet übliche Groupware-Funktionen wie E-Mail, Kalender, Terminplanung, Nachrichtendienste, Suchfunktionen und als Erweiterungen beispielsweise Anbindungen an Evolution, MS Outlook, CalDAV-Server, Web-Clients für Desktops und Mobilsysteme, Spam- und Virenschutz und ActiveSync. Verschiedene Editionen sind verfügbar, von der eingeschränkten Community-Version bis zu Hosting-Edition.

Seit 2009 wurde unter den Scalix-Anwendern zunehmend Unmut vernehmbar. Mitte 2007 hatte der kanadische Linux-Distributor Xandros Scalix übernommen. Unter dem neuen Eigentümer wurde die damalige Version 11 von Scalix noch einige Male aktualisiert, aber dann tat sich nichts mehr. Angekündigte und von den Anwendern nachgefragte Neuerungen blieben ebenso aus wie einfache Updates. Viele Anwender dürften letztlich das Produkt aufgegeben haben, nachdem es immer weniger brauchbar wurde und seine Zukunft völlig unklar war.

Mit Scalix 12.0 meldet sich das Unternehmen jetzt recht überraschend zurück. Wie Scalix vor einer Woche bekannt gab, haben drei Manager - Geschäftsführer Andreas Typaldos, Verkaufsleiter Pascal Lauria und Chefentwickler Christoph Schmolmueller - das Unternehmen zurückgekauft. Der ehemalige Besitzer Xandros, der seine Debian-basierte Linux-Distribution zuletzt nur noch Firmenkunden anbot, aber noch 2008 Linspire übernommen hatte, scheint nicht mehr zu existieren, ebenso wie Linspire und sein freier Ableger Freespire.

Scalix 12.0 bringt unter anderem Unterstützung für MS Outlook 2010 und 2013, Zugang über Smartphones, Tablets und die aktuellsten Webbrowser sowie zahlreiche Korrekturen. Das Unternehmen verspricht, das Produkt künftig wieder stetig weiterzuentwickeln und zu pflegen. Eine Version 12.1 soll im zweiten Quartal 2014 nachgereicht werden. Ob damit wieder Kunden zurückgewonnen und die noch vorhandenen bei der Stange gehalten werden können, bleibt abzuwarten. Vom Funktionsumfang her dürfte Scalix durchaus konkurrenzfähig sein.

Scalix 12.0 steht als Unternehmens- und Community-Edition zum Download auf scalix.com bereit. Eine auf 30 Tage begrenzte Testversion steht zusätzlich zur Verfügung, ebenso technische Information. Zudem zeigt sich das Unternehmen auch wieder offen für Partnerschaften.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung