Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. November 2013, 12:54

Hardware::Systeme

Erste Steam Machine toppt Playstation 4 und Xbox One

Der amerikanische PC-Hersteller iBuyPower hat angekündigt, eine Steam Machine für 500 US-Dollar auf den Markt zu bringen, die 2014 erscheinen soll. Ob das Gerät allerdings auch in Europa verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Steam Machine von iBuyPower

Sean Buckley

Steam Machine von iBuyPower

Dem amerikanischen Tech-News-Portal Engadget hat iBuyPower Fotos präsentiert, sich aber bezüglich weiterer technischer Details bedeckt gehalten. Der Engadget-Bericht verweist aber in der Frage der technischen Einzelheiten aber auf einen weiteren bei The Verge erschienen Artikel.

Demnach soll iBuyPowers Steam Machine mit der Leistung der neuen Spielkonsolen von Microsoft und Sony konkurrieren können. Vom Formfaktor her ist sie geringfügig größer als eine Playstation 4, aber kleiner als eine Xbox One. Der Hersteller iBuyPower plant, zwei verschiedene Versionen, »Gordon« und »Freeman«, auf den Markt zu bringen, die sich allerdings nur in der Farbe der Gehäuse-Lichtleiste unterscheiden.

Fotostrecke: 4 Bilder

Steam Machine von iBuyPower
Steam Machine von iBuyPower
Steam Machine von iBuyPower
Steam Machine von iBuyPower
Laut The Verge wird iBuyPowers Steam Machine von einem AMD-Vierkernprozessor angetrieben. Eine Radeon R9 270 mit GCN-Architektur kümmert sich mit ihren 1280 Shader-Kernen und einer Rechenleistung von 2,37 TFlops um die benötigte Grafikleistung. Die GPU des Kombi-Prozessors der Playstation erreicht im Vergleich mit 1152 Shader-Kernen nur 1,84 Tflops; Microsofts Xbox One liegt mit 1,31 TFlops noch deutlich darunter. Die Steam Machine von iBuyPower verfügt über eine 500 GByte-Festplatte und unterstützt WLAN. Valves Steam Controller, der zum Lieferumgang gehören soll, wird dagegen über Bluetooth angebunden. Das Netzteil ist ebenfalls integriert. Weitere Details will iBuyPower auf der CES verraten, erklärte aber im Engadget-Artikel, dass die Steam Machine alle Spiele in Full HD mit 60 fps darstellen kann.

Valve hatte seine Steam Machine, ein auf PC-Hardware basierendes Wohnzimmer-System, das Steam-Spiele auf dem Fernseher darstellt, im September angekündigt, wobei aber auch andere PC-Hesteller Steam Machine produzieren sollen. Als Betriebssystem-Basis soll Valves für Spiele optimierte Linux-Distribution SteamOS zum Einsatz kommen, die ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen soll, obwohl Valve derzeit keinen offiziellen Erscheinungstermin nennt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 25 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Vulkan ... (CCarpenter, Do, 7. Januar 2016)
Re[4]: Radeon? (dgrat, So, 1. Dezember 2013)
Re[3]: Bluetooth, aber ohne Verschlüsselung (DerAndere, Sa, 30. November 2013)
Re[4]: Radeon? (Kindergärtner, Fr, 29. November 2013)
Re[2]: Bluetooth, aber ohne Verschlüsselung (Hacker, Fr, 29. November 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung