Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. Dezember 2013, 09:48

Gemeinschaft

Valve, HSA Foundation und Cloudius Systems treten der Linux Foundation bei

Die Linux Foundation hat drei neue Mitglieder zu vermelden, die aus den Bereichen Spieleentwicklung, Hardware und Virtualisierung stammen.

Linux Foundation

Von den drei neuen Mitgliedern, die in einer Pressemitteilung willkommen geheißen werden, ist Valve das bekannteste. Nachdem Gabe Newell, Chef von Valve im Sommer 2012 verkündet hatte, er halte Windows 8 für eine Katastrophe und er werde mit seinem Unternehmen vermehrt auf Linux setzen, um dem zu entgehen, hat er alles getan, um den Worten Taten folgen zu lassen. Ankündigungen wie die sukzessive Portierung des Spielekatalogs, Steambox und SteamOS werden konsequent umgesetzt und sollen 2014 auf den heimischen Fernsehern Fuß fassen. Da ist der Schritt, der Linux Foundation beizutreten, nur die konsequente Folge. Hier kann Newell Erkenntnisgewinn und Werkzeuge aus der Entwicklung von Steambox und SteamOS weitergeben und die Stiftung mit den Mitgliedsbeiträgen unterstützen.

Mike Sartain, einer der Linux-Entwickler bei Valve, sagte anlässlich des Beitritts: »Der Schritt hin zur Linux Foundation ist einer von vielen Wegen, wie Valve in die Weiterentwicklung von Linux-Gaming investiert. Mittels dieser Bemühungen hoffen wir, Werkzeuge beizutragen, mit denen Entwickler neue Erlebnisse auf der Linux-Plattform bauen können. Zudem möchten wir die Hardwarehersteller etwas unter Zugzwang setzen, Linux besser zu unterstützen, um letztendlich eine elegante offene Plattform für Linux-Anwender zu bieten.«

Beim jungen Start-up-Unternehmen Cloudius Systems verrät bereits der Name, womit man sich bei der von den KVM-Entwicklern gegründeten Firma beschäftigt. Cloudius Systems möchte ein neues Betriebssystem namens OSv entwickeln, um in virtualisierten Cloud-Umgebungen die zugrunde liegende Infrastruktur effektiver zu nutzen. Das neue System soll auf KVM, Xen und ESX laufen und den typischen Overhead sowie die Redundanzen in heutigen Cloud-Applikationen eliminieren.

Kaum älter als Cloudius ist die von AMD im Jahr 2011 ins Leben gerufene HSA Foundation. HSA steht für »Heterogeneous System Architecture« und beschreibt das Bestreben, ein Prozessorkonzept zu erstellen, dass CPU und GPU möglichst effizient auf einem Stück Silizium zu vereinen. Insbesondere soll dieses Ziel erreicht werden, indem CPU, GPU und DSPs auf einen gemeinsamen Adressraum und Hauptspeicher zugreifen.

Die Linux Foundation, die die Weiterentwicklung und Verbreitung von Linux auf ihre Fahnen geschrieben hat, vereinigt derzeit rund 160 Mitglieder unter ihrem Dach. Sie zahlt unter anderem auch die Gehälter der Kernel-Entwickler Linus Torvalds und Greg Kroah-Hartmann und verwaltet die Marke Linux. Die Mitglieder der Stiftung teilen sich in die Gruppen Platin, Gold- und Silber-Mitglieder. HSA-Foundation und Cloudius beginnen ihre Mitgliedschaft in der Silber-Gruppe, Valve ist noch nicht gelistet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung