Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Dezember 2013, 14:47

Software::Grafik

Nvidia hilft Nouveau bei Video-Funktionen

Die Ankündigung des Chipherstellers Nvidia im September, nicht nur Teile der GPU-Dokumentation zu veröffentlichen, sondern auch zu technischen Fragen Auskunft zu geben, hilft der Entwicklung des freien Treibers Nouveau offenbar durchaus weiter.

Nvidia

Oft war Nvidia in der Vergangenheit kritisiert worden, da keine Dokumentation über die Beschleunigungsfunktionen der hauseigenen Grafikchips zur Verfügung stand. Die Entwicklung alternativer Treiber zu den proprietären Treibern des Herstellers, beispielsweise des freien Treibers Nouveau, wurde dadurch stark erschwert. Im Wesentlichen waren die Entwickler des freien Treibers bisher auf Register-Dumps und andere Methoden des Reverse Engineering angewiesen, um die Hardware ansteuern zu können.

Doch seit September scheint die Eiszeit zwischen Nvidia und freien Entwicklern allmählich zu enden. Nvidia verkündete, Dokumentation zu seinen Grafikchips in gewissem Umfang zu veröffentlichen. Dadurch können die freien Entwickler, wie Nvidia schrieb, ein besseres Verständnis der Funktionen der Chips erlangen. Darüber hinaus hatte Nvidia die Entwickler auch ermuntert, Fragen zu stellen, wenn sie mehr zu bestimmten Aspekten der Chips wissen wollen.

Anscheinend trägt die neue Auskunftsfreudigkeit von Nvidia bereits Früchte. So beantwortete der Nvidia-Mitarbeiter Benjamin Morris jetzt eine Frage von Ilia Mirkin, der sich gerade damit befasste, die Hardware-Video-Dekodierung in Nvidia Tesla-Chips zum Laufen zu bekommen. Bei der H.264-Dekodierung produzierte er konsistent Hänger in der Video-Engine des Chips.

Morris' Hinweise waren nicht einmal umfangreich, halfen aber trotzdem weiter. Morris erläuterte die Verwendung einiger Datenfelder in der Datenstruktur für H.264-Videos und gab den Hinweis, dass ansonsten der Code der anderen Nvidia-Chipfamilien, der in Nouveau bereits vorhanden ist, genauso für die Tesla-Chips gelte. Dank der Hinweise fand Mirkin einige nicht oder falsch initialisierte Felder sowie ein entscheidendes Problem mit der Speicherverwaltung. Nach seinen Korrekturen und weiteren Patches anderer Entwickler ist das Ergebnis, dass Nouveau jetzt alle unterstützten Videoformate (MPEG-1/2/4, VC-1 und H.264) auf den meisten neueren Chips mit Hardwarebeschleunigung abspielen kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung