Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Dezember 2013, 17:21

Software::Kommunikation

Mozilla gibt Firefox 26 frei

Die Mozilla Corporation hat den beliebten Web-Browser »Firefox« in der Version 26 veröffentlicht. Zu den Neuerungen der aktuellen Version gehören unter anderem Änderungen an der Plugin-Handhabung und Unterstützung von H.264 unter Linux.

Mozilla Firefox 26

Mirko Lindner

Mozilla Firefox 26

Auch Firefox 26, der wie geplant sechs Wochen nach Version 25 erscheint, enthält diverse Änderungen gegenüber dem Vorgänger. Die wohl wichtigste Änderung ist die standardmäßige Aktivierung der bereits in der Vergangenheit angekündigten »Click to Play«-Funktion. Damit sind in Firefox 26 standardmäßig alle Plugins deaktiviert. Will der Anwender ein Plugin nutzen, muss er es erst per Mausklick aktivieren.

Die neue Funktionalität soll laut Aussagen der Mozilla Corporation für mehr Geschwindigkeit, aber vor allem für mehr Sicherheit sorgen. So waren laut Aussage der hinter Firefox stehenden Organisation als hauptsächliche Ursachen für Abstürze von Firefox defekte oder veraltete Plugins von Drittanbietern verantwortlich. Die Abschaltung hat allerdings noch weitere Vorteile: So werden nicht mehr benötigte Plugins, die der Anwender installierte und die nur als Altlasten existieren, schlicht nicht mehr gestartet, was auch der Geschwindigkeit zugutekommen soll.

Eine weitere Neuerung der aktuellen Version ist die Unterstützung des Videocodecs H.264 unter Linux. Eine Voraussetzung für die neue Funktionalität ist allerdings die Verfügbarkeit eines entsprechenden Plugins in Gstreamer. Außerdem unterstützt der Passwortmanager die Generierung von skriptgenerierten Passwortfeldern.

Zu den weiteren Neuerungen von Mozilla Firefox 26 gehören zudem eine verbesserte Update-Funktion unter Windows. So können die Benutzer Aktualisierungen jetzt auch ohne Schreiberlaubnis für das Firefox-Installationsverzeichnis ausführen. Hier muss allerdings der Mozilla Maintenance Service installiert sein. Die Ladezeiten von Webseiten wurden zudem optimiert und Firefox 26 dekodiert unsichtbare Bilder nicht mehr. Außerdem wurden zahlreiche Fehler der Anwendung korrigiert.

Weitere Einzelheiten kann man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung der finalen Version finden. Firefox 26 steht in zahlreichen Sprachen für verschiedene Betriebssysteme, darunter auch Linux, zum Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung