Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. Dezember 2013, 10:56

Software::Desktop::KDE

KDE SC 4.12 freigegeben

Das KDE-Projekt hat Version 4.12 von KDE SC freigegeben. Die wesentlichen Neuerungen und Verbesserungen sind in den Applikationen zu finden, während Workspaces und Plattform nur noch Korrekturen zur weiteren Stabilisierung erhalten haben.

Kate in KDE SC 4.12

KDE

Kate in KDE SC 4.12

KDE SC 4.12 wurde wie geplant noch vor Weihnachten fertiggestellt. In KDE SC 4.12 wurden vornehmlich die KDE-Anwendungen erweitert und verbessert, allerdings handelt es sich nach Angaben des KDE-Teams um die letzte größere Erweiterung der KDE SC 4-Serie, die auf der Version 4 der Qt4-Bibliothek beruht. Der Plasma-Desktop und die Plattform werden nicht mehr weiter entwickelt, aber noch für mindestens zwei Jahre mit Updates versorgt. Alles konzentriert sich nun auf den Nachfolger KDE Frameworks 5 und Plasma Workspaces 2, die auf Qt 5 beruhen. In wenigen Tagen soll KDE Frameworks 5 bereits in der ersten stabilen Version erscheinen, die auf Qt 5.2 beruht. Danach können die Anwendungen nach und nach auf Frameworks 5 umgestellt werden. Aus Benutzersicht wird dies voraussichtlich wie eine normale Weiterentwicklung aussehen, da Frameworks 5 im Wesentlichen eine Reorganisation der Bibliotheken darstellt. Einige KDE-Bibliotheken werden wegfallen, da ihre Funktionalität, teilweise in erweiterter Form, in Qt 5 integriert wurde. Das Resultat sollen geringere Abhängigkeiten und bessere Portierbarkeit sein.

Okular mit Video in KDE SC 4.12

KDE

Okular mit Video in KDE SC 4.12

Während Plasma-Workspaces und die KDE-Plattform in KDE SC 4.12 bis auf einige Korrekturen unverändert geblieben sind, implementierte die Gemeinschaft in den KDE-Kernanwendungen zahlreiche Neuerungen. So wurde im Texteditor Kate die Code-Ergänzung verbessert. Der Editor soll jetzt bessere Vorschläge machen, wenn man abgekürzte Klassennamen und Methoden eingibt. Außerdem wurde eine anfängliche Implementation von vim-Makros hinzugefügt. Diese Verbesserungen können auch in anderen Programmen genutzt werden, die Kate-Komponenten verwenden, beispielsweise KDevelop.

Der Dokumentenbetrachter Okular berücksichtigt nun die vom Drucker vorgegebenen Ränder beim Drucken, unterstützt Audio und Video in epub, verfügt über eine verbesserte Suche und kann mehr Formatumwandlungen durchführen. Im UML-Diagrammeditor Umbrello können Assoziationen mit verschiedenen Layouts gezeichnet werden. Ferner gibt es einen visuellen Indikator, wenn ein Widget dokumentiert ist.

KGpg, das Programm zur Verwaltung von PGP-Schlüsseln, zeigt nun mehr Informationen an, und KWalletManager, das Programm zur Passwortverwaltung, kann diese nun in GPG-kompatibler Weise speichern. URLs, die in der Ausgabe von Konsole erscheinen, können jetzt mit STRG+Klick direkt im Browser gestartet werden.

KWebKit kann jetzt Inhalte automatisch an die Desktop-Auflösung anpassen. Der Dateimanager Dolphin wurde bei der Dateianzeige schneller. KRDC, das Programm zum Verbinden mit Desktops auf anderen Rechnern, kann sich automatisch neu verbinden, wenn VNC zum Einsatz kommt.

Dolphin in KDE SC 4.12

KDE

Dolphin in KDE SC 4.12

Die KDE-PIM-Suite Kontact erhielt laut den Entwicklern wesentliche Verbesserungen. KMail kann nun Anzeigen blockieren und hilft bei der Erkennung von betrügerischen Mails, indem es verkürzte URLs vollständig anzeigt. Ein neuer Akonadi Agent namens FolderArchiveAgent ermöglicht es, gelesene E-Mails zu archivieren. Auch der Sieve-Filter, der E-Mails auf dem Server filtert, wurde verbessert. Vorhandene KMail-Filter können auf Server-seitige Filter umgestellt werden. Auch mit dem mbox-Format soll KMail jetzt besser umgehen können.

Das neue Programm ContactThemeEditor ermöglicht es, Themes für KAddressBook zur Anzeige der Kontakte zu erstellen. KAddressBook kann außerdem eine Vorschau anzeigen, bevor es druckt. Das Blog-Programm Blogilo kann jetzt Übersetzungen handhaben. Zahlreiche weitere Verbesserungen sollen die Stabilität und Geschwindigkeit von KDE PIM erhöhen.

Verbesserungen gab es auch in einigen Spielen, und KTouch unterstützt nun angepasste Lektionen und bringt einige neue Kurse mit. KStars erhielt ein genaueres Ausrichtungsmodul für Teleskope. Cantor, ein Programm für mathematische Berechnungen, kann jetzt Python2 und Scilab für die Rechnungen nutzen. Der Desktop-Globus Marble erhielt eine Integration mit OwnCloud und kann nun Overlays darstellen. KAlgebra kann jetzt 3D-Diagramme als PDF exportieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung