Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Dezember 2013, 13:03

Gesellschaft::Wirtschaft

Cyanogen Inc. sichert sich weitere 22 Millionen Risikokapital

Das im September aus dem Projekt CyanogenMod hervorgegangene Unternehmen hatte in der ersten Finanzierungsrunde sieben Millionen US-Dollar erlöst, eine zweite Runde brachte nun weitere 22 Millionen hinzu.

cyanogenmod.org

Als im September Cyanogen Inc. die Firmengründung bekannt gab, hegten die Fans der Alternative zu Android die Befürchtung, der beliebte Mod könnte nun kostenpflichtig werden. Das hat sich nicht bewahrheitet, im Gegenteil ging das Team an die Entwicklung des CM-Installers, der dem weiterhin freien Mod neue Anwenderschichten zuführen soll, und veröffentlichte mit Whisperpush die Verschlüsselung von SMS-Nachrichten in CyanogenMod. Mit der Einführung von CM Accounts erhielt die Software ein weiteres Sicherheitsmerkmal, das es erlaubt, ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone zu orten und nötigenfalls die Daten zu löschen.

Mit den in der B-Runde der Finanzierung jetzt gesicherten 22 Millionen US-Dollar will das junge Unternehmen die einzelnen Teams erweitern, um sicherzustellen, dass den Anwendern auch zukünftig regelmäßig neue Software und Dienste angeboten werden können und die Liste der unterstützten Smartphones erweitert werden kann. Zudem ist ein völlig neues aufwendiges Design in Arbeit, das aber optional bleiben soll.

Neben den bisherigen Geldgebern Benchmark und Redpoint kam in dieser Runde Andreessen Horowitz hinzu, deren Peter Levine das Direktorium bei Cyanogen Inc. erweitert. Eine strategische Partnerschaft mit dem chinesischen Internet-Unternehmen Tencent soll den chinesischen Markt weiter öffnen und die Partnerschaft mit Smartphone-Hersteller Oppo ergänzen. Zudem gibt es Gerüchte, das von Oppo ausgegründete Start-up OnePlus sei eng mit Cyanogen Inc. verbunden und wolle Smartphones mit CyanogenMod entwickeln und vermarkten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung