Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Dezember 2013, 13:30

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat startet Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0

Die Distribution »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0« des Linux-Distributors Red Hat hat die Betaphase verlassen. Sie bietet den Kunden das aktuelle OpenStack 2013.2 mit verlängertem Support.

Red Hat

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 ist ungeachtet der Versionsnummer das erste Produkt von Red Hat, das OpenStack mit einem Support-Abonnement verbindet. Es handelt sich um die Kombination von Red Hat Enterprise Linux 6.5 und OpenStack 2013.2 »Havana«. OpenStack ist eine Verwaltungs-Software für private und hybride Clouds, ein Anwendungsfall, der laut Red Hat zur Zeit rapide im Wachstum begriffen ist. 85% der Kunden von Red Hat planen demnach, OpenStack einzusetzen, und Entwickler von Red Hat leisten mittlerweile den größten Beitrag zu OpenStack. OpenStack ist ein freies Projekt, das mit über 900 aktiven Entwicklern bereits in die Größenordnung von Linux vorstößt.

Laut Red Hat enthält OpenStack Platform 4.0 vollständige Unterstützung für Foreman, eine Webanwendung zur Verwaltung des ganzen Lebenszyklus von virtuellen und realen Systemen, von der Installation bis zur Konfiguration. Ebenfalls vollständig unterstützt werden die Orchestrierungs-Engine von OpenStack, die Definition virtueller Netzwerke und Netzwerkschnittstellen und die Leistungs- und Auslastungsmessung von OpenStack. Ferner ist eine Integration mit dem Red Hat Storage Server möglich, der den Speicherbedarf der OpenStack-Komponenten in Form von Objekt- und blockorientiertem Speicher und auch als Image-Server decken kann. Außerdem lässt sich die OpenStack Platform 4.0 auch mit dem separaten Red Hat-Produkt CloudForms 3.0 verwalten. CloudForms ist eine Plattform, die eine vereinheitlichte Verwaltung von Red Hat Openstack Platform, Red Hat Enterprise Virtualization und der Plattformen anderer Hersteller, beispielsweise VMware vSphere und Amazon Web Services, ermöglicht.

Rund um das OpenStack-Produkt hat Red Hat ein Ökosystem von zertifizierten Partnern auf den Weg gebracht, dem bereits zahlreiche Unternehmen beigetreten sind.

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 4.0 wird als Abonnement nach demselben Modell wie Red Hat Enterprise Linux angeboten und soll 18 Monate lang mit Updates, Korrekturen und neuer Funktionalität versorgt werden. Während 18 Monate im Vergleich mit anderen Unternehmensprodukten wenig sind, sind sie immerhin dreimal so lang wie der Veröffentlichungszyklus von OpenStack.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung