Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. Dezember 2013, 12:10

Software::Desktop::KDE

Plasma Media Center 1.2 erschienen

Plasma Media Center, eine Medien-Anwendung für KDE und KDE Plasma Active, ist in Version 1.2 erschienen. Gegenüber Version 1.1 gibt es Neuerungen wie mehrere Abspiellisten, Holen von Künstler- und Cover-Bildern aus dem Internet und Vorschau auf Bildersammlungen.

Startbildschirm von Plasma Media Center 1.2

KDE

Startbildschirm von Plasma Media Center 1.2

Plasma Media Center (PMC) ist eine noch recht junge Anwendung aus dem KDE-Projekt, die als Media-Center mit Videorekorder-Funktionen fungiert. Sie soll auf PCs ebenso lauffähig sein wie auf Tablet-Rechnern, Netbooks, Fernsehgeräten und weiteren Geräten, auf denen KDE läuft. PMC will auf all diesen Geräten eine einheitliche Funktionalität und Bedienung bieten. Es soll unter einem normalen Plasma-Desktop ebenso laufen wie unter Plasma Active.

Mit dem Plasma Media Center 1.2 können die Benutzer Videos und Bilder ansehen und Musik hören. Die Mediendateien können sowohl auf dem lokalen System liegen als auch von Flickr oder Picasa bezogen werden. Die Desktopsuche von KDE kann genutzt werden, um eine vereinheitlichte Ansicht aller verfügbaren Medien zu erhalten. Aus diesen Medien lassen sich Abspiellisten erstellen, die sequentiell oder in zufälliger Reihenfolge abgespielt werden können. Die Software kann außerdem mit Plugins erweitert werden.

Fotostrecke: 5 Bilder

Startbildschirm von Plasma Media Center 1.2
Bilder der Künstler in Plasma Media Center 1.2
Vorschau auf Bildersammlungen in Plasma Media Center 1.2
Neue Icons in Plasma Media Center 1.2
Ansehen von Flickr-Bildern in Plasma Media Center 1.2
Es gibt eine Reihe von Neuerungen in Version 1.2. So wurde die Navigation im Musikmodus komfortabler, und man kann leicht nach bestimmten Künstlern oder Alben suchen. Bilder von Künstlern und Alben-Covern können nach wie vor aus lokalen Dateien geholt werden; ist dort aber kein Bild vorhanden, kann auf last.fm nach entsprechenden Bildern gesucht werden, die dann automatisch heruntergeladen werden.

Die Navigation in der Bildersammlung wird nun dadurch erleichtert, dass in jedem Ordnersymbol verkleinerte Voransichten der Bilder zu sehen sind. Schon in der Version 1.1 konnte das Plasma Media Center vollständig mit der Tastatur bedient werden, allerdings war die Steuerung des Abspielens von Medien wohl davon ausgenommen. Diese kann jetzt ebenfalls mit der Tastatur erfolgen. Statt nur einer Abspielliste können nun mehrere angelegt werden, so dass man je nach Bedarf verschiedene Zusammenstellungen zur Verfügung hat.

Daneben wurden auch die Icons der Steuerung verbessert, so dass sie jetzt besser zu erkennen sind. Plasma Media Center 1.2 kann im Quellcode von den KDE-Servern oder aus dem Versionsverwaltungssystem bezogen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung