Login


 
Newsletter
Werbung

So, 29. Dezember 2013, 08:56

Hardware::Platinencomputer

ODROID-U3: Einplatinenrechner mit 2 GB RAM und Quad-Core-CPU

Der Hardwarehersteller Hardkernel und das ODROID-Gemeinschaftsprojekt haben mit dem ODROID-U3 ein kreditkartengroßes Entwicklerboard angekündigt, auf dem ein Quad-Core-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und zahlreiche Schnittstellen verbaut sind.

ODROID-U3

Hardkernel

ODROID-U3

Auf dem 83 x 48 mm messenden und 48 Gramm schweren ODROID-U3 Community Edition versieht ein Samsung Exynos 4412 Prime Cortex-A9 Quad-Core mit einer Taktfrequenz von 1,7 Ghz und 1 MB L2-Cache seinen Dienst. Der Prozessor kann auf 2 GB DDR2-Arbeitsspeicher zugreifen. Auf der Platine des ODROID-U3 hat Hardkernel eine Ethernetschnittstelle (10/100 MBit), drei USB-2.0-Host-Ports, einen Micro-USB-Port und einen Micro-HDMI-Ausgang verbaut, an den Ausgabegeräte mit einer maximalen Auflösung von 1920 x 1080 px angeschlossen werden können. Die Platine verfügt über einen Ein- und Ausschalter und eine UART-Schnittstelle, über die die System-Konsole zugänglich ist.

Der ODROID-U3 unterstützt als persistenten Speicher Micro-SD-Karten sowie eMMC-Module mit einem maximalen Fassungsvermögen von 64 GB. Der Rechner benötigt für seine Energieversorung ein Netzteil mit 10 Watt, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Für Elektroniker bringt der ODROID-U3 einen IO-Port (I2C, UART, GPIO) mit. Für Bastelprojekte, die nicht permanent an einer Spannungsquelle hängen und trotzdem auf eine halbwegs korrekte Uhrzeit angewiesen sind, gibt es einen Anschluss für Batterien, die die Echtzeit-Uhr während eines Stromausfalls mit Energie versorgen. Ferner verfügt der ODROID-U3 über einen 3,5 mm-Audioausgang und einen MAX98090-Audio-Codec.

Als Betriebssysteme wurden bereits Android 4.x und Xubuntu 13.10 erfolgreich getestet. Aber auch andere ARM-Architekturen unterstützende Linux-Distributionen sollten mit dem Rechner zusammenspielen, etwa Arch Linux, Debian und Gentoo. Der ODROID-U3 wird ab dem 14. Januar ausgeliefert und kostet momentan inklusive Heat Sink 59 USD (ca. 43 Euro), zu denen sich noch 25 USD (ca. 18 Euro) Versandkosten gesellen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung