Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Januar 2014, 14:36

Software::Distributionen::Ubuntu

Britische Regierung stuft Ubuntu 12.04 LTS als sicherstes Client-Betriebsystem ein

Die britische für IT-Sicherheit zuständige RegierungsbBehörde CESG hat elf Desktop- und Mobil-Betriebssysteme auf ihre Sicherheit untersucht und dabei Ubuntu 12.04 als sicherstes Produkt identifiziert.

Canonical

Das CESG hat den Auftrag, die vitalen Interessen der britischen Politik zu schützen. Die Behörde erstellt oder unterstützt Lösungen zur Gewährleistung der Kommunikationssicherheit und zum Schutz elektronischer Daten in Partnerschaft mit Industrie und Wissenschaft. Zu den Stammkunden gehören zentralen Ministerien und Behörden sowie die Streitkräfte Großbritanniens, also der gesamte öffentliche Sektor, einschließlich des Gesundheitsdienstes, der Strafverfolgungsbehörden und der lokalen Regierung.

Jetzt hat das CESG auf seiner Webseite die Ergebnisse eine internen Untersuchung veröffentlicht, die sich der Sicherheit von Client- und Mobil-Betriebssystemen widmet. Das CESG hat dazu elf Desktop- und Mobil-Betriebssysteme, darunter Ubuntu 12.04, Windows 7/8, Windows RT, Android 4.2, Apples iOS 6 und Mac OS X 10.8, sowie Google Chrome OS 26 untersucht und Ubuntu 12.04 LTS dabei als sicherstes Produkt eingestuft. Konkret wurde dabei die Sicherheit der Systeme in mehreren Kategorien, unter anderem VPN, Festplattenverschlüsselung, Secure Boot, Sandboxing sowie die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien und sofern vorhanden die Update-Richtlinie untersucht. Zwar konnte keines der Systeme dem Anspruch der Behörden vollständig erfüllen, Ubuntu 12.04 LTS erwies sich aber als sicherstes System im Testfeld, während Windows Phone 8 die meisten Mängel aufwies.

Da wundert es kaum, dass auch Canonical die Ergebnisse der Studie in einem PDF-Dokument aus seiner Sicht zusammenfasst und für sich ausschlachtet. Canonical hofft mit der nächsten LTS-Version 14.4 noch besser abzuschneiden, weil dies bekanntlich auch Secure Boot unterstützt.

Die Ergebnisse dürfte allerdings kaum einen Experten überraschen, weil Ubuntu das einzige Linux-basierte Desktop-Betriebssystem im Testfeld war. Die Ergebnisse für Ubuntu lassen sich auch auf andere Linux-Varianten übertragen, wobei aktuelle Versionen von Opensuse und Red Hat/Fedora zusätzlich mit Secure-Boot-Unterstützung sowie ihrer SELinux-Implementation punkten können. Die Schwächen von Android und iOS sind ebenfalls kein Geheimnis.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 41 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Jo! (blablabla233, Fr, 24. Januar 2014)
Re[4]: Jo! (MGrabo, Do, 16. Januar 2014)
Re[2]: Britische Regierung stuft Ubuntu 12.04 LTS als sicherstes Client-Bet (Bellident, Do, 16. Januar 2014)
Re[2]: Jo! (President, Do, 16. Januar 2014)
Re[3]: Jo! (President, Do, 16. Januar 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung