Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 15. Januar 2014, 13:42

Software::Browser

Chrome 32 mit Verbesserungen bei »lauten« Tabs

Wieder sind sechs Wochen vergangen, Goggle hat die stabile Version von Chrome 32 veröffentlicht. Die Handhabung der Tabs wurde ebenso verbessert wie die Sicherheit des Browsers ingesamt.

Chrome 32 in Windows 8

Google

Chrome 32 in Windows 8

Wer kennt das nicht: der Rechner wird neu gestartet, der Browser öffnet die Reiter der letzten Sitzung und einer oder gleich mehrere der Tabs beginnen Medien wie Videos oder Musik abzuspielen. Bereits vor Längerem hatte Google in Betaversionen von Chrome getestet, wie diese Tabs leicht zu identifizieren sind. Jetzt ist diese Funktion in die stabile Version 32 eingeflossen und kennzeichnet Reiter, in denen Musik oder Videos laufen, mit einem kleinen Lautsprechersymbol. Zusätzlich werden Reiter, die die Webcam etwa per WebRTC nutzen und solche, die einen Stream vom Rechner an das TV-Gerät übertragen, wie etwa mit Chromecast, mit Symbolen versehen, die sie auch in einer eng bevölkerten Tab-Leiste leicht auffindbar machen.

Bereits seit Chrome 30 zeigt der Browser an, wenn ein Download als Schadsoftware erkannt wird. Die Safe Browsing benannte Funktion wurde mit Chrome 32 jetzt weiter ausgebaut. Wird ein Download als schädlich oder als Teil eines Schadprogramms erkannt, blockiert Chrome den Download und zeigt dies in einem Fenster an. Konnte der Anwender bisher dort auswählen, ob der den Download fortsetzen oder verwerfen möchte, so erlaubt dieses Fenster jetzt nur noch den Abbruch der Aktion. Soll der Download dennoch fortgesetzt werden, muss sich der Anwender durch das Menü zur entsprechenden Funktion durchhangeln.

Fotostrecke: 3 Bilder

Chrome 32 in Windows 8
Überwachte Benutzer
Verbesserte Tab-Handhabung
Eine neue Funktion, die in einer Beta-Version zum Testen in Chrome 32 eingeflossen ist, heißt Supervised Users und dient der Kontrolle des Webverhaltens anderer Familien- oder Gruppenmitglieder sowie als Kindersicherung. Der »Supervisor« kann Konten für andere Nutzer anlegen und diese kontrollieren. So kann er Zugang zu Webseiten verwehren und per Safe Search nur jugendfreie Inhalte zulassen. Derart betreute Anwender können zudem keine Erweiterungen oder Apps aus dem Chrome Web Store installieren.

Für Anwender von Windows 8 hält Google noch eine Überraschung bereit. In der Modern UI, früher Metro geheißen, startet Chrome 32 in der Anmutung eines simulierten ChromeOS mitsamt der Leiste mit ChromeOS-Apps am unteren Bildschirmrand.

Zudem wurden für Chrome 32 elf Sicherheitslücken beseitigt sowie der integrierte Flash-Player auf Version 12.0.0.41 angehoben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung