Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. Januar 2014, 13:19

Software::Business

Lin-HaBu 14 mit SEPA-Unterstützung

Die MC Richter GbR hat Version 14 ihrer Buchhaltungssoftware Lin-HaBu, Mac-HaBu und Win-HaBu veröffentlicht. Die Buchhaltungssoftware ist für Linux, Mac OS X und Windows erhältlich und unterstützt in der neuen Version unter anderem SEPA.

Buchungsfenster von Lin-HaBu 14

Hans-Joachim Baader

Buchungsfenster von Lin-HaBu 14

Lin-HaBu ist eine Buchhaltungssoftware für Linux, Mac OS X und Windows, die Privathaushalte, Selbstständige, Freiberufler, Vereine und kleine bis mittlere Firmen anspricht. Die neue Version 14 bringt die SEPA-Unterstützung für das Online-Banking sowie SEPA-Lastschriften als die wohl größten neuen Funktionen. Darüber hinaus enthält das Programm einige weitere neue Funktionen. So kann nun in den Voreinstellungen ein Text als Firmenbezeichnung eingegeben werden, der in allen Ausdrucken statt des Mandantennamens ausgegeben wird.

Die GDPdU-Schnittstelle wurde an die Datev-Programmen verwendete Definition angepasst. Die GDPdU-Schnittstelle ist so definiert, dass praktisch jedes Programm eine Definition der Inhalte festlegen kann. In der Praxis hat sich nach den Beobachtungen des Herstellers eine an Datev angelehnte Definition mit wenigen Variationen durchgesetzt. Daher wurde der Export aus Lin-HaBu entsprechend angepasst.

Eine weitere neue Funktion ist, dass für jede der Mahnstufen nun ein Zahlungsziel verwaltet werden kann. Zusätzlich zu den vorhandenen Programmen kann jetzt auch OutBank genutzt werden. Der Export und Import erfolgt dabei immer über eine Datei. Die ERiC-Bibliotheken werden jetzt in der angepassten Version für 2014 mitgeliefert. Der Buchen-Dialog wurde optimiert: Wenn die Liste mit Transaktionen aus einem Online-Banking-Programm geöffnet ist, kann jetzt gleichzeitig eine Splittung oder Mehrfachbuchung eingegeben werden. Außerdem ist eine Änderung der Breite des Buchen-Dialogs möglich. PDF-Kopien sind jetzt auch von Faktura-Drucken, nicht mehr nur von der Rechnung möglich. Außerdem wurden, wie der Hersteller angibt, alle bekannt gewordenen Fehler behoben.

Lin-HaBu wird in verschiedenen Varianten angeboten, die sich in der Funktionalität unterscheiden. In der Basisvariante »Bronze« kostet Lin-HaBu 14 40 Euro. Die mittlere Ausstattung kostet 80 Euro, die Gold-Version 120 Euro und die Platin-Version 250 Euro. Eine 60-tägige Testversion von Lin-HaBu steht zum kostenlosen Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung