Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. Januar 2014, 09:02

Gemeinschaft::Konferenzen

Ubucon 2014 sucht Beiträge

Ubuntu Deutschland ruft seine Anwender und Entwickler auf, Vorschläge für Vorträge, Workshops und Diskussionen zur diesjährigen Ubucon einzureichen. Die 8. deutschsprachige Ubuntu Anwender- und Entwickler-Konferenz findet vom 17. bis zum 19. Oktober 2014 in Katlenburg statt.

Gregor Fröhlich

Die 8. Auflage der größten deutschsprachigen Ubuntu-Konferenz, der Ubucon, findet vom 17. bis zum 19. Oktober 2014 in Katlenburg, Gemeinde Katlenburg-Lindau statt, die nahe bei Göttingen liegt. Die Veranstaltung wird vom ubuntu Deutschland e.V. unterstützt und veranstaltet. Auf der Konferenz treffen sich Ubuntu-Anwender und -Entwickler, um ihr Wissen auszutauschen. Es geht dabei nicht nur um Ubuntu, sondern auch um die zahlreichen darauf aufbauenden Projekte wie Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu sowie freie Software allgemein. Wie schon in den vorigen Jahren soll es am Samstag und Sonntag Vorträge, Workshops und Diskussionen geben. Der erste Konferenztag, der Freitag, soll mehr dem Kennenlernen dienen und wird voraussichtlich nur wenige Vorträge anbieten.

Die Ubucon 2014 steht unter dem Motto »10 Jahre Ubuntu, 10 Jahre Community«. Wie schon im Vorjahr sollen auch die Besucher die Konferenz mit gestalten. Alle Ubucon-Besucher können Wunschthemen bis zum 31. Juli über die Adresse idee@ubucon.de an die Ubucon-Organisation schicken. Aus den Eingängen wird eine Liste erstellt, die dann baldmöglichst online gestellt wird, damit die Referenten sich daran orientieren können. Zwar werden die Organisatoren wohl nicht zu jedem Wunsch einen Referenten finden können, doch hoffen sie, dass mit der Wunschliste eine Konferenz gestaltet werden kann, die genau die Wünsche der Besucher trifft.

Besonders zu den Wunschthemen, aber auch zu allen anderen Themen mit Schwerpunkt Ubuntu und freie Software, werden ab sofort Referenten und Gesprächsleiter für Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden gesucht. Für jedes Thema stehen Zeitfenster im Ein-Stunden-Raster zur Verfügung. Reine Vorträge sollten dabei am besten 50 Minuten füllen; für die Workshops, in denen die Teilnehmer aktiv mitarbeiten sollen, sind 100 Minuten (mit kurzer Pause) gut geeignet. Längere Veranstaltungen sind auf Anfrage auch möglich. Der Call for Papers läuft noch bis zum 15. August.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung