Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. Januar 2014, 12:55

Software::Distributionen

Thorium Core: ReactOS startet Kickstarter-Kampagne

Mit »Thorium Core« plant der freie Windows-Nachbau ReactOS eine kommerzielle Distribution des Betriebssystems, die vor allem professionelle Anwender ansprechen soll. Dazu hat das Projekt eine Kickstarter-Kampagne gestartet und sucht nun nach Mitteln für die Finanzierung des Vorhabens.

reactos.org

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das den Bestimmungen der GPL unterliegt und sich zum Ziel setzte, einen vollständigen Nachbau von Windows zu erstellen. Die Ursprünge des Systems liegen in dem Projekt FreeWin95, das jedoch nie richtig in die Gänge kam. 1997 betrat Jason Filby die Bühne und legte den Grundstein für ein neues System. Entstanden ist ReactOS, das unter einer freien Lizenz veröffentlicht wurde und unter der x86-Architektur lauffähig ist.

Das Ziel des Systems ist die Kompatibilität zu Windows: Sowohl Treiber als auch Anwendungen sollen sich direkt verwenden lassen. Dazu kooperieren die Entwickler auch mit dem Win32-Nachbau Wine. Spezielle Anwendungen wie den Explorer oder Konfigurationstools schrieb das Team dagegen komplett neu. Der Kernel ist nach Entwicklerangaben weitgehend kompatibel mit NT 5.2, was einem Stand des Windows Server 2003 entspricht. Die Usermode-Anwendungen orientieren sich an APIs von Windows NT 6 (Windows Vista).

Wie das Projekt jetzt bekannt gab, soll ReactOS nun auf eine neue Stufe der Entwicklung gehoben werden. Demnach planen die Verantwortlichen mit einem neuen Produkt, ReactOS auch für professionelle Anwender interessant zu machen. Das »Thorium Core« getaufte Projekt will ReactOS in die Cloud bringen und es Firmen und Anwendern erlauben, Windows-Anwendungen auf entfernten Servern auszuführen. Die Vorteile dabei sollen neben der freien Verfügbarkeit vor allem die geringeren Systemressourcen und die moderne Struktur darstellen.

Um das Vorhaben realisieren zu können, startet das Projekt eine neue Kickstarter-Kampagne. Insgesamt benötigen die Verantwortlichen 120,000 USD, die für die Realisierung des Projektes eingesetzt werden sollen. Konkret benötigt wird das Geld für die Transformation von ReactOS von einem akademischen Entwicklungsstand in ein kommerzielles Produkt. Die Voraussetzungen hierfür sind laut Aussagen der Verantwortlichen günstig, denn die Technologie existiert bereits in Form von ReactOS. Nun sei es an der Zeit, sie zu optimieren und in ein kommerzielles Produkt umzuwandeln, so die Entwickler.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung