Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 20. Januar 2014, 17:59

Software::Distributionen::Mageia

Mageia 4 RC erschienen

Das Team der Linux-Distribution Mageia hat einen Veröffentlichungskandidaten von Mageia 4 freigegeben. Die offizielle Version von Mageia 4 soll im Februar, möglicherweise bereits am 1., erscheinen.

Geplanter Begrüßungsbildschirm für Mageia 4

Mageia

Geplanter Begrüßungsbildschirm für Mageia 4

Mageia ist eine Linux-Distribution, die sich im September 2010 von Mandriva abgespalten und seither drei Versionen in Gemeinschaftsarbeit im Abstand von jeweils einem Jahr veröffentlicht hat. Nach Mageia 3 begannen die Entwickler unmittelbar mit der Arbeit an der nächsten Version, die voraussichtlich am 1. Februar 2014 erscheint. Der jetzt erschienene Veröffentlichungskandidat hat jedoch zwei Wochen Verspätung, und es ist noch offen, ob diese zwei Wochen auf die offizielle Version durchschlagen.

Mageia 4 enthält erstmals die Desktopumgebungen Cinnamon und MATE, die bereits zu Beginn des Entwicklungszyklus integriert wurden. Während Cinnamon eine Abspaltung von Gnome 3 durch die Distribution Linux-Mint ist, die den Benutzern eine Bedienung wie Gnome 2 ermöglichen will, ist MATE die direkte Weiterentwicklung von Gnome 2.32 unter neuem Namen.

Daneben enthält Mageia 4 zahlreiche Paket-Updates, darunter KDE SC 4.11.4, Gnome 3.10.1 und LibreOffice 4.1.3. Ihr Kernel beruht auf Linux 3.12.7, ferner sind X-Server 1.14.5, Mesa 10.0, RPM 4.11.1, Systemd 208 und Perl 5.18.1 enthalten. Die Hardware-Erkennung wurde korrigiert und die Authentifikation wird nun generell über PolicyKit abgewickelt. Das Aussehen der Distribution wurde wieder einmal überarbeitet. Ein optionaler Begrüßungsbildschirm soll zu Beginn einer Sitzung angezeigt werden und Neulingen die Orientierung erleichtern.

Die meisten Mageia-Werkzeuge wurden von GTK+ 2 auf GTK+ 3 portiert. Mageia benutzt immer noch GRUB 1 als Standard-Bootloader, allerdings steht GRUB 2 optional bereit. Das Installationsprogramm wurde in vielen Punkten verbessert und verfügt jetzt über eine RAID-Verwaltung, die viele Fehler der vergangenen Version beseitigt. Unter VMware werden die open-vm-tools automatisch installiert.

Auch an die Spieler hat Mageia gedacht und einige neue freie Spiele in die Distribution aufgenommen, darunter Andy's Super Great Park, FreeOrion, Unknown Horizons, Noiz2sa, Cube Escape und Race Into Space. Für Software-Entwickler sind unter anderem Mono 3.2.1, Monodevelop 4.0.9 und Gambas 3.4.2 verfügbar.

Alle geplanten Neuerungen von Mageia 4 findet man im Wiki. Tester finden Live-CDs, Live-DVDs, Installations-DVDs und Netzwerk-Installationsmedien zum Herunterladen auf den Spiegelservern von Mageia. Die Live-CDs enthalten wahlweise KDE oder Gnome und sind nur in 32 Bit und nur in Englisch ohne Übersetzungen verfügbar. Die Live-DVDs sind mit KDE oder Gnome für 32- und 64-Bit-PCs erhältlich und mehrsprachig. Die 3,9 GB großen Installations-DVDs gibt es getrennt für 32 und 64 Bit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung