Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Januar 2014, 09:57

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD 10.0 freigegeben

Das FreeBSD-Projekt hat die nächste Generation des freien BSD-Betriebssystems veröffentlicht. FreeBSD 10.0 ist auch auf dem Raspberry Pi lauffähig und bringt Verbesserungen in allen Teilen des Systems.

Anton K. Gural/freebsd.org

Genau zwei Jahre nach FreeBSD 9.0 haben die Entwickler jetzt FreeBSD 10.0 offiziell freigegeben. FreeBSD 10.0 bringt gegenüber FreeBSD 9 zahlreiche Erweiterungen und Änderungen. Wie meist bei FreeBSD erschien auch Version 10.0 später als ursprünglich geplant, da mehrere zunächst nicht vorgesehene Veröffentlichungskandidaten eingeschoben wurden.

FreeBSD 10.0 unterstützt laut den Anmerkungen zur Veröffentlichung den Raspberry Pi. Der Nameserver BIND wurde aus dem Basissystem entfernt, als Ersatz stehen LDNS und Unbound bereit. GCC wurde auf den i386- und amd64-Architekturen ebenfalls entfernt, da sich das System dort nun mit Clang compilieren lässt. Die anderen Architekturen sind noch nicht betroffen. Das make-Programm wurde durch bmake ersetzt, das von NetBSD stammt.

Nicht gemappte VMIO-Puffer sollen den Kernel in einigen Situationen deutlich beschleunigen. Der Hypervisor Bhyve wurde aufgenommen, der allerdings vorerst nur auf Intel-Prozessoren läuft und nur FreeBSD virtualisieren kann. Superpages für ARMv6/v7 wurden implementiert und die ARM-Portierung auf EABI umgestellt.

Der neue Paketmanager pkg ist jetzt die primäre Paketverwaltung von FreeBSD. Die früheren Werkzeuge pkg_add, pkg_delete usw. wurden entfernt. Weitere Änderungen auf der Systemebene sind atomares Close-on-exec, verbesserte Unterstützung von AES-NI, Umschaltung des Grafikmodus von AMD-GPUs im Kernel, Unterstützung des Hardware-Zufallsgenerators mit der RDRAND-Instruktion und paravirtualisierte Virtio-Treiber. Neben weiteren größeren Verbesserungen im Netzwerkbereich listen die Anmerkungen zur Veröffentlichung auch einen neuen, jetzt im Kernel implementierten iSCSI-Stack, ZFS TRIM, LZ4-Kompression in ZFS, FUSE-Unterstützung im Basissystem und USB-Audio 2.0 auf. Daneben gab es zahlreiche weitere, kleinere Änderungen. Auch das Ports-System, das tausende freier Software-Pakete für FreeBSD bereitstellt, wurde aktualisiert.

FreeBSD 10.0 steht für die Architekturen amd64, i386, arm, ia64, powerpc, powerpc64 und sparc64 auf den Servern des Projekts zum freien Download bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung