Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. Januar 2014, 21:09

Software::Distributionen::BSD::OpenBSD

OpenBSD-Projekt vorerst gerettet

Das OpenBSD-Projekt, das in finanzielle Nöte geraten war, ist vorerst gerettet. Ein Spendenaufruf erbrachte rund 100.000 US-Dollar.

Puffy, das OpenBSD-Maskottchen

openbsd.org

Puffy, das OpenBSD-Maskottchen

In der letzten Woche hatte OpenBSD-Entwickler Bob Beck die Einstellung des Projekts in Aussicht gestellt, falls die Produktionskosten nicht aufgebracht werden können.Der Hauptposten sind Energiekosten für Entwicklungs- und Build-Server von rund 20.000 Dollar. Das in Kanada beheimatete Projekt hatte bereits im Dezember einen Aufruf von Projektgründer Theo de Raadt auf der Projekt-Mailingliste für Vermischtes veröffentlicht, in dem kanadische Firmen, am besten langfristig, zur Übernahme der Energiekosten des Projekts aufgerufen wurden.

Mittlerweile sind die Kosten für den laufenden Betrieb des Projekts für 2014 gedeckt, der Spendenaufruf brachte insgesamt rund 100.000 Dollar ein, wovon alleine 20.000 Dollar von Mircea Popescu, dem rumänischen Gründer der Bitcoin-Börse MPEx, stammen. Weitere Spenden kamen von Google, Snabb und GeNUA sowie von insgesamt 1.700 Privatpersonen.

Die OpenBSD-Foundation strebt insgesamt 150.000 Dollar Spendengelder für 2014 an, um mit dem zusätzlichen Geld Hackathons veranstalten und die Entwicklung allgemein vorantreiben zu können. Für 2013 weist die Spendenwebseite Einnahmen in Höhe von 62.983 Dollar gegenüber Ausgaben von 54.873 Dollar aus.

Das Unix-Derivat OpenBSD entstand 1994 aus NetBSD heraus mit einem starken Fokus auf Sicherheit. Regelmäßiges Auditing soll Programmfehler möglichst ausschließen. Das Projekt ist auch für seine kompromisslose Haltung gegenüber Software-Lizenzen bekannt. Selbst unterliegt die Software einer BSD-Lizenz. OpenBSD liegt in der Verbreitung auf dem zweiten von vier Plätzen hinter FreeBSD. Einsatzgebiete von OpenBSD sind neben Web- und anderen Servern sicherheitskritische Umgebungen sowie Firewalls, Intrusion Detection Systeme und VPN-Gateways.

Es gibt auch einige auf OpenBSD basierende proprietäre Systeme wie etwa Syswall der Syscall Network Solutions AG oder GeNUGate, GeNUScreen und GeNUBox der GeNUA mbH.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: OpenSSH (Hirse, Mi, 22. Januar 2014)
Re: OpenSSH (anonym2, Di, 21. Januar 2014)
Re: OpenSSH (gol, Di, 21. Januar 2014)
OpenSSH (koffein, Di, 21. Januar 2014)
Ich würde spenden (gol, Di, 21. Januar 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung