Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 28. Januar 2014, 08:08

Software::Grafik

Shotwell wird als Pantheon-Photos weiterentwickelt

Der Elementary OS-Entwickler Daniel Foré hat auf der Mailingliste seines Projektes bekannt gegeben, den ursprünglich von Yorba entwickelten Bildbetrachter Shotwell mit Zustimmung der Firma weiterentwickeln zu wollen.

Der Bildverwalter Shotwell

opensuse.org

Der Bildverwalter Shotwell

Shotwell ist ein unter Linux-Nutzern recht populärer und komfortabler Bildbetrachter, insbesondere unter Gnome. Er wurde bisher von der Firma Yorba entwickelt, die den Bildbetrachter selbst als »Open Source Photo Manager für Gnome« bezeichnet. Das Besondere an Shotwell ist, dass das Programm in der Programmiersprache Vala geschrieben ist und mit einer internen Datenbank arbeitet, in der es alle Bilder einschließlich sämtlicher Bearbeitungsschritte speichert und damit ein digitales Archiv aufbaut, ohne dazu die Originale zu verändern. Das Schreiben veränderter Bilder auf die Festplatte erfolgt erst durch den Einsatz der Exportfunktion.

Jetzt hat der Elementary OS-Entwickler Daniel Foré auf der Elementary-Mailingliste erklärt, dass der Chef von Yorba Jim Nelson mit einem Fork durchaus einverstanden ist, denn Yorba kümmert sich seit einiger Zeit vorrangig um andere Projekte. So sei man derzeit vollauf mit den Arbeiten am neuen E-Mail-Client Geary befasst, was sämtliche Entwickler-Ressourcen binde. Das erklärt auch, dass Shotwell zuletzt wenig Pflege erfahren hat. Nelson räumt sogar ein, sich über die Pläne eines Shotwell-Ablegers der Elementary-Entwickler sehr zu freuen.

Einen Wermutstropfen gibt es aus Sicht von Daniel Foré dennoch. So müsste eine reine Weiterentwicklung von Shotwell über Gnome Git und den Bugtracker des Projekts erfolgen, weil die Firma Yorba Mitglied der Gnome Developer Community sei. Dies sei aber für die Elementary-Entwickler weniger attraktiv, sodass man sich mit Nelson verständigt habe, Shotwell als Fork unter dem neuen Namen Pantheon-Photos weiterzuentwickeln und dabei auf die Launchpad-Plattform umzuziehen. Trotzdem verspricht Nelson, die Entwickler auch künftig über die Mailingliste zu unterstützen.

Pantheon-Photos soll primär im Rahmen des Elementary-Projekts als Ersatz für den bisherigen Bildbetrachter des Pantheon-Desktops von Elementary OS zum Einsatz kommen. Elementary OS ist eine sich im Aussehen an Mac OS X orientierende, auf Ubuntu basierende Linux-Distribution, die ursprünglich als eine Art Tuning-Paket für Ubuntu an den Start gegangen war.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung