Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. Januar 2014, 08:12

Software::Distributionen::OpenSuse

Unterstützung für Opensuse 12.2 beendet

Das Suse-Team hat die Unterstützung für Opensuse 12.2 nach knapp 17 Monaten am 27. Januar eingestellt. Alle Nutzer dieser Distribution sollten jetzt auf eine neuere Version umstellen.

en.opensuse.org

Opensuse Linux 12.2 wurde im September 2012 veröffentlicht und erhielt bis jetzt eine Reihe von Sicherheits- und anderen Updates. Benutzer der alten Version sollten allerdings spätestens jetzt über eine Migration ihrer Systeme auf eine neue Version der Distribution nachdenken. Wie Benjamin Brunner auf der Mailingliste bekannt gab, gab es am 27. Januar das letzte Update für Opensuse 12.2. Von nun an wird Opensuse 12.2 offiziell nicht mehr gepflegt.

In den knapp 17 Monaten, in denen Opensuse 12.2 unterstützt wurde, gab es laut Brunner 748 Updates. Etwa die Hälfte davon betraf Sicherheitslücken. Mit diesen Updates wurden insgesamt 1032 Sicherheitslücken und 1260 sonstige Fehler behoben. Alle Zahlen liegen deutlich niedriger als noch bei Opensuse 12.1. Brunner dankt außerdem dem KDE-Team für das erste KDE-Update (auf KDE 4.8.5) während der Lebensdauer einer Distribution. Dieses Update ging trotz des Umfangs seiner Ansicht nach ohne große Probleme über die Bühne.

Für die Opensuse-Benutzer sind nun das im März 2013 erschienene Opensuse 12.3 und die im November 2013 veröffentlichte Version 13.1 Kandidaten für ein Update ihrer Distribution. Erstere sollte noch bis etwa November 2014 unterstützt werden, während letztere im Zuge des Evergreen-Projektes weiter gepflegt wird. Diese verlängerte Unterstützung wurde bereits im August 2013 bekanntgegeben. Sie bedeutet, dass die Pflege der Distribution über den normalen Termin Mai 2015 hinaus noch bis November 2016 fortgesetzt werden soll.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung