Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. Januar 2014, 12:10

Software::Web

Pear OS: Fortsetzung in »Clementine OS«

Nachdem die Ersteller des Ubuntu-basierenden und sich an Apple optisch anlehnenden »Pear OS« die Einstellung der freien Verfügbarkeit des Produktes ankündigten, soll die Entwicklung nun im Zuge eines neuen Projektes stattfinden.

Desktop von Pear OS

Pear OS

Desktop von Pear OS

»Pear OS« ist tot, hoch lebe »Clementine OS«! Wie die Entwickler des neuen Betriebssystems bekannt geben, soll mit Clementine OS 10.8 ein direkter Nachfolger des Anfang des Monats eingestellten Betriebssystems erscheinen. Entwickelt werden soll das Betriebssystem von einer Gruppe von Freiwilligen, die laut eigener Aussage bereits gemeinsam an »Pear OS« gearbeitet haben.

»Pear OS« ist ein auf Ubuntu basierendes Betriebssystem, das sich optisch an Apples Software-Design anlehnte. Als Logo fungierte bei »Pear OS« eine angebissene Birne. Mitte des Monats wurde die Entwicklung und die freie Verfügbarkeit allerdings eingestellt. Wie David Tavares, der Entwickler und Initiator der Distribution, bekannt gab, wurde das Projekt an eine Firma verkauft. Um welche es sich handelt, gab Tavares allerdings nicht bekannt. Nach seiner Einlassung handelt es sich lediglich »um eine große, wohlbekannte Firma«. Mit der Übernahme des Projektes wurden auch die angebotenen Dienste eingestellt. So bot »Pear OS« beispielsweise einen Cloud-Service an, der dem Anwender zwei Gigabyte Speicherplatz kostenlos bereitstellte.

Wie die Entwickler des Nachfolgers schreiben, soll »Clementine OS« die Ideen hinter »Pear OS« weiterführen. In wieweit das komplette Konzept übernommen wird, steht allerdings noch nicht fest, denn fertig ist »Clementine OS« noch nicht. Zwar bieten die Entwickler mit »Clementine OS 8« eine eigene Distribution zum Bezug an, doch handelt es sich bei dem Download lediglich um eine umbenannte Version von »Pear OS«. Denn die eigentliche Entwicklung von »Clementine OS« soll erst im April anlaufen. Wie auf der Seite des Projektes bekannt gegeben wurde, wollen die Ersteller zuerst die Freigabe von Ubuntu 14.04 abwarten, bevor sie die Arbeit an einer neuen Version angehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
aus auch für clementine os (azarelius, Do, 6. Februar 2014)
Re[3]: Tragisch? (taudorinon, Mi, 29. Januar 2014)
Re[2]: Tragisch? (asdfghjkl, Mi, 29. Januar 2014)
Re: Tragisch? (Anonymous, Mi, 29. Januar 2014)
Re: Tragisch? (asdfghjkl, Mi, 29. Januar 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung