Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. Februar 2014, 08:24

Software::Entwicklung

BerliOS-Entwicklungsplattform schließt ihre Tore

Das Open-Source-Software-Repositorium BerliOS schließt wie schon einmal 2011 angekündigt zum 30.04 endgültig seine Pforten.

BerliOS ist im Jahr 2000 mit Fördermitteln des Wirtschaftsministeriums ins Leben gerufen worden und wird vom Berliner Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS), das zur Fraunhofer Gesellschaft gehört, betrieben. BerliOS stellt nicht nur Open-Source-Projekten eine Hosting-Infrastruktur zur Verfügung, sondern bietet auch Herstellern und Dienstleistern eine neutrale Plattform zur Präsentation in Form einer Art Börse, die Anwender und Entwickler gezielt zusammenführt, um im Angebot an Open-Source-Software vorhandene Lücken gezielt schließen zu können.

Das Projekt stand allerdings seit 2002 schon mehrfach vor dem Aus. Im Jahr 2011 musste FOKUS schon einmal die Schließung von BerliOS bekannt geben, konnte die Schließung aber kurz nach der Bekanntgabe überraschend durch die Gründung eines gemeinnütziger Fördervereins in letzter Minute abwenden. Bis 2012 konnten die Entwickler dann die technischen Voraussetzungen schaffen, um durch eine Kooperation mit Sourceforge einen sicheren Betrieb und die Aufrechterhaltung der Download-Kapazitäten durch zusätzliche Spiegelserver gewährleisten zu können.

Dass BeliOS jetzt offenbar endgültig dicht macht, war trotzdem absehbar. Laut den Betreibern des Fraunhofer-Instituts FOKUS sei die rasante Entwicklung im Open-Source-Bereich und das zunehmende Angebot alternativer Entwicklungsplattformen, wie Sourceforge oder GitHub der Grund für eine angestrebte Neuformierung von BerliOS, in deren Rahmen die Plattform künftig in Kooperation mit Open-Source-Plattform der europäischen Kommission JoinUp als öffentliche Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Open Source Software fungieren will. Allerdings geht aus der zugehörigen Mitteilung nicht klar hervor, welche Rolle BerliOS im Rahmen der Kooperation genau spielen soll.

Die Betreiber fordern alle Entwickler, die ein Projekt auf BerliOS hosten auf, Ihre Projektdaten bis zum 30.04.2014 lokal zu speichern.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Traurig (kosovafan, Do, 6. Februar 2014)
Verwirrung.... (Kay, Mi, 5. Februar 2014)
Re[2]: Traurig (X-Guy, Mi, 5. Februar 2014)
Re: Traurig (X-Guy, Mi, 5. Februar 2014)
Traurig (beccon, Mi, 5. Februar 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung