Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 6. Februar 2014, 16:15

Software::Distributionen

ReactOS 0.3.16 freigegeben

Der Windows-Nachbau ReactOS bringt in Version 0.3.16 einen neuen Netzwerktreiber für bessere Qemu-Kompatibilität und reichlich interne Änderungen.

reactos.org

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das den Bestimmungen der GPL unterliegt. Die Ursprünge des Systems liegen in dem Projekt FreeWin95, das jedoch nie richtig in die Gänge kam. 1997 betrat Jason Filby die Bühne und legte den Grundstein für ReactOS, das unter der x86-Architektur lauffähig ist. Der momentane Projektleiter ist Aleksey Bragin.

Das Ziel des Systems ist die Kompatibilität zu Windows: Sowohl Treiber als auch Anwendungen sollen sich direkt verwenden lassen. Dazu kooperieren die Entwickler vor allem mit dem Nachbau des MS Windows-APIs Wine. Spezielle Anwendungen wie den Explorer oder Konfigurationstools schrieb das Team dagegen komplett neu. Der Kernel ist nach Entwicklerangaben weitgehend kompatibel mit NT 5.2, was dem Stand von Windows Server 2003 entspricht. Die Anwendungungs-APIs orientieren sich an denen von Windows NT 6 (Windows Vista).

Gut acht Monate nach Version 0.3.15 haben die Entwickler jetzt ReactOS 0.3.16 veröffentlicht. In dieser Zeit gab es wieder eine Vielzahl von Änderungen, die nach Angaben des Teams allerdings in dieser Version zu wenig für die Anwender sichtbaren Resultaten führen. Vielmehr legen sie den Grundstein für signifikante sichtbare Verbesserungen in den nächsten Versionen. So wurde unter anderem an der Unterstützung von Themes gearbeitet. Diese ist standardmäßig deaktiviert, kann aber angeschaltet werden, um das erste Theme namens Lautus zu demonstrieren.

Intern wurde die Neuimplementierung von CSRSS abgeschlossen und eine Neuimplementierung von shell32 begonnen. Neu ist ein Treiber für Netzwerkkarten mit dem Chip RTL8139. Da eine solche Karte in neueren Versionen von Qemu emuliert wird, kann ReactOS damit problemlos unter Qemu getestet werden.

Eine Liste aller Änderungen kann dem Änderungslog entnommen werden. Der Download ist in Form einer Installations-CD, einer Live-CD und VM-Images für Qemu, VirtualBox oder VMware möglich. Der Quellcode steht ebenfalls zur Verfügung.

Seit einigen Tagen läuft zudem eine Kickstarter-Kampagne von ReactOS, die das Ziel hat, ReactOS als Cloud-Betriebssystem zu etablieren. Es fehlt nach Ansicht der Entwickler nicht mehr viel, um ReactOS für Unternehmen einsetzbar zu machen; 120.000 US-Dollar sollen genügen, um das Ziel zu erreichen. Dann wäre ReactOS für Unternehmen eine freie und kostengünstige Alternative zu MS Windows.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 27 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung