Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. August 2000, 10:01

Unternehmen

Ex-Noveller entwickeln Open-Source-Netware

Eine Reihe ehemaliger Novell-Mitarbeiter hat sich vor ein paar Jahren zu einer Company namens Timpanogas Research Group Inc (TRG) zusammengefunden.
Von Oliver

Bereits bis Mitte kommenden Jahres will das Unternehmen ein zu Netware kompatibles Open-Source-Netzwerkbetriebssystem auf die Beine stellen. Das "MANOS" (Metropolitan Area Network Operating System) soll einen Kernel nutzen, der dem SMP-Kernel (Symmetrical Multiprocessing) des kommerziellen Novell-Produkt nachempfunden ist. Es orientiert sich vorerst an Netware 4.11 und dessen Verzeichnisdienst NDS (Novell Directory Services). Zu den Entwicklern des MANOS-Kernels gehört laut TRG auch Jeff Merkey, früher Chief Scientist bei der Company aus Provo, Utah.

Abzuwarten bleibt jedoch, ob Novell die Open-Source-Attacke ohne weiteres hinnimmt. In der Vergangenheit hatten sich beide Firmen schon mehrfach vor Gericht eingefunden. Vor drei Jahren beispielsweise hatte Novell TRG verklagt, weil man in Sachen Netware-Clustering den Diebstahl geistigen Eigentums vermutete. Nicht ganz zu Unrecht vermutlich, denn das Verfahren wurde im folgenden Jahr außergerichtlich beigelegt. Drei hochrangige TRG-Mitarbeiter zahlten dabei eine (nicht bekannte) Entschädigung an Novell und verpflichteten sich ausdrücklich, dessen Betriebsgeheimnisse künftig weder zu enthüllen, geschweige denn zu verwenden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung