Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. Februar 2014, 10:23

Software::Browser

Mozilla gibt Firefox Accounts zum Testen frei

Firefox Accounts, das früher einmal »Profile in the Cloud« hieß, kann ab sofort getestet werden. Voraussetzung ist allerdings ein aktueller Firefox aus dem Aurora-Kanal, in dem derzeit Firefox 29 entwickelt wird.

Mozilla Foundation

Die Mozilla Foundation baut gerade an der Infrastruktur für Firefox Accounts (FxA), das eine Struktur zum vereinfachten Einwählen in verschiedene Web-Dienste über Geräte hinweg werden soll. Im Moment beschränkt sich die Funktionalität auf die Integration von Firefox Sync, dessen neue Version in Firefox 29 ausgeliefert wird und die Synchronisation zwischen Geräten weiter vereinfacht und durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung absichert. Um FxA zu testen, muss man allerdings die bisherigen Kopplungen zwischen Geräten zunächst aufheben, um diese dann neu anzulegen.

Mozilla hat mit Firefox Accounts allerdings noch weit mehr vor, wie der entsprechende Blogeintrag erläutert. Dazu hat der Browser-Hersteller im letzten Jahr ein eigenes Team gegründet, das sich mit Internet-Diensten und der Cloud beschäftigt. Je mehr man über Dienste nachdachte, desto klarer wurde, dass ein einfacher und trotzdem sicherer Weg zur Authentifizierung gegenüber diesen Diensten über Gerätegrenzen hinweg eingeführt werden muss. E-Mail-Adresse und Passwort sollen hierfür ausreichen, wie es bei Google Chrome schon seit Längerem der Fall ist.

FxA soll zunächst auch auf Firefox für Android, Firefox OS und den Mozilla Marketplace erweitert werden. Die einzelnen Dienste, die darüber hinaus im Lauf der Zeit in FxA integriert werden, verwalten ihre Daten selbst, nutzen FxA aber zum Single-Sign-On. Die Daten, die FxA dabei speichert umfassen die E-Mail-Adresse, die Anwender-ID und den Schlüssel für die Synchronisation. Weiterhin wird ein Log gespeichert, das Informationen über das Einwählen wie Zeitpunkt und Ort, Informationen über Passwortänderungen und verbundene Geräte enthält.

Wer Firefox Accounts testen möchte, muss dazu Firefox 29 aus dem Aurora-Kanal installieren. Fragen zur Vorgehensweise beantwortet das Wiki zu FxA. Als Sahnehäubchen gibt es obendrauf erste Einblicke in die neue Firefox-Oberfläche Australis.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung