Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Februar 2014, 13:45

Software::Spiele

Steam: Anzahl an Linux-Spielen vervierfacht sich

Seit der Veröffentlichung von Steam für Linux vor einem Jahr hat sich die Zahl der Titel für Linux vervierfacht. Auch die Qualität der Titel erhöhte sich. Was allerdings immer noch fehlt, ist ein großer Hersteller.

Valve

Mit dem Eintritt von Valve in das Linux-Segment schien sich auch die Meinung über die freie Plattform zu ändern. Gebündelt unter dem Dach von Valve manifestierte sich, was manche bereits vermutet haben: Die Zusammenführung zwischen den Herstellern und Anwendern kann auch unter Linux zu einem Markt führen. Valve zeigte, dass Linux nicht nur das Potenzial hat, eine ernst zu nehmende Spieleplattform zu werden, sondern dass die Voraussetzungen bereits vor einem Jahr erfüllt waren.

So hat sich die Zahl der Titel seit der Freigabe von Steam binnen des letzten Jahres vervierfacht. Aus den anfänglich 60 Spielen sind mittlerweile 333 geworden, rechnet pcworld.com vor. Wer hinter der Explosion lediglich eine quantitative Steigerung vermutet, ohne Substanz dahinter, dürfte allerdings eines Besseren belehrt werden. Hatten vor einem Jahr lediglich 8 Titel eine Matascoremarke von über 85 Prozent erreicht, so sind es heute 28 Titel.

Was allerdings immer noch fehlt, ist die Unterstützung von Branchengrößen. So haben weder Electronic Arts noch Ubisoft oder Activision Blizzard wichtige Titel für Linux herausgebracht. Das Angebot beschränkt sich eher auf kleinere Studios, oftmals Indie-Entwickler, wie beispielsweise Paradox Interactive mit »Europa Universalis IV« oder Deep Silver mit »Metro: Last Light«.

Diese Tatsache schlägt sich auch auf die Nutzerzahlen nieder. So nutzen laut einer Auswertung von Steam immer noch fast 95 Prozent der Spieler Windows als Plattform. Auf Linux selbst entfällt nicht einmal ein Prozent. In wieweit die Resultate die tatsächliche Anzahl der Spieler widerspiegeln, ist allerdings unklar. Im Gegensatz zu einer Nutzerstatistik handelt es sich bei der Steam-Anzeige um eine Auswertung einer freiwilligen Umfrage, die zufällig Anwendern eingeblendet wird. Bereits früher beschwerten sich aber Linux-Spieler, dass sie seit dem Wechsel auf Linux die Umfrage nicht mehr gesehen haben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 28 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung