Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 25. August 2000, 07:20

Unternehmen

Innominate erhält Kapital

Der Berliner Linux-Dienstleister innominate AG hat jetzt von mehreren Investoren 16,2 Millionen DM neues Kapital erhalten.

Das gab das Unternehmen am Donnerstag in Berlin bekannt. Das Geld soll in die Erweiterung des europäischen Niederlassungsnetzes und die Entwicklung neuer Linux-Produkte fließen. Außerdem sei der Ausbau der Marke "innominate" für professionelle Linux-Dienstleistungen und -Produkte geplant, so innominate-Vorstandssprecher Raphael Leiteritz. Mittelfristig strebt das Unternehmen die europäische Marktführerschaft im Bereich Linux-Dienstleistungen an.

Die innominate AG gehört zu den führenden Linux-Unternehmen Europas und realisiert Projekte in den Bereichen Clustering und Security, E-Commerce, Datenbanken, Kommunikation und Embedded Systems. Das Unternehmen bietet einen kompletten Linux-Service von Beratung über Entwicklung und Implementierung individueller Lösungen bis hin zu Operation Management und Support. Außerdem führt das Unternehmen bundesweit an allen Standorten Linux-Trainings durch.

Im Produktbereich setzt innominate auf Server Appliances, die über Partner vertrieben werden. Server Appliances sind schlüsselfertige, für einen bestimmten Einsatzbereich optimierte Serverlösungen.

innominate ist das erste deutsche Linux-Unternehmen überhaupt, das - im Mai 1999 - Venture Capital erhielt. Mit einem einstelligen Millionenbetrag der Berliner bmp AG konnte damals das Fundament für den Ausbau zu einem der größten europäischen Unternehmen im Linux-Bereich gelegt werden.

Zu den innominate-Kunden gehören unter anderem die Bundesregierung, die Bosch GmbH, die Berliner Volksbank und die Bundesdruckerei.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung