Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 7. März 2014, 09:36

Software::Entwicklung

Linux Foundation legt neue Linux-Lehrgänge auf

Der Arbeitsmarkt in der IT-Branche verlangt vermehrt nach Linux-Profis. Die Linux Foundation will mit neuen Online- und Vor-Ort-Ausbildungskursen diese Nachfrage befriedigen helfen.

Linux Foundation

Nach Angaben im diesjährigen Job-Report 2014 der Linux Foundation wollen acht von zehn Personalchefs im laufenden Jahr Fachkräfte mit Linux-Hintergrund einstellen. Um den Pool an Linux-Fachkräften weltweit zu erweitern, legt die Linux Foundation neue Lernprogramme nach dem Prinzip der Massive Open Online Course (MOOC) auf. Als Partner holt sie sich dazu mit edX eine 2012 gestartete Open-Source-Online-Learning-Plattform ins Boot.

EdX, das vor zwei Jahren von den Universitäten Harvard und MIT ins Leben gerufen wurde, um Wissen weltweit online als Non-Profit-Modell zu vermitteln, hat seitdem über 30 weitere teilnehmende Universitäten und Institutionen zu verzeichnen und bei den angebotenen Studiengängen melden sich bis zu 60.000 Studenten pro Kurs an. Insgesamt haben in den vergangenen 18 Monaten fast zwei Millionen Lernwillige an den Kursen teilgenommen.

Die Linux Foundation will zunächst Kurse über Applikationsentwicklung unter Linux, Linux-Kernel-Interna, Linux-Performance-Tuning und OpenStack-Cloud-Architektur und deren Entwicklung anbieten. Der erste Kurs mit dem Titel »Introduction to Linux«, der bisher 2.400 US-Dollar kostete, wird kostenfrei angeboten.

Über die MOOCs in Zusammenarbeit mit edX hinaus bietet die Linux Foundation ab sofort auch weitere lokale Kurse in Kooperation mit mehreren Trainingspartnern weltweit an. Dazu gehören im Rahmen des neu aufgelegten »Authorized Training Partner Program« AT Computing, Enea, MasterStreet und OlinData. Darüber hinaus bietet die Linux Foundation auch weiterhin kostenfreie Lernvideos und Materialien an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung