Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. März 2014, 08:20

Software::Multimedia

Stachelbeere: Auf das Schaf gekommen

Das Blender Institute hat mit dem »Projekt Gooseberry« das fünfte Open-Movie-Projekt gestartet, das wie die vorherigen Projekte auch nach einer Obstsorte benannt wurde. Der fünfte Open Movie wird wieder ein reiner Animationsfilm und eine etwas längere Spielzeit als die früheren Kurzfilme »Elephants Dream«, »Big Buck Bunny«, »Sintel« und »Tears of Steel« haben.

Konzeptskizze aus Gooseberry

Projekt Gooseberry

Konzeptskizze aus Gooseberry

Die vorigen Projekte hatten allesamt das Ziel, die in Blender implementierten Technologien zu erweitern und zu verbessern und nebenbei die Werbetrommel für die freie 3D-Rendering-Software zu rühren. Das Konzept ging anscheinend auf, denn mittlerweile erfreut sich Blender im professionellen Umfeld großer Beliebtheit. Wurden für die vorigen Open-Movie-Projekte verschiedene Künstler zusammengebracht, geht die Blender Foundation jetzt einen Schritt weiter. Am Projekt Gooseberry beteiligen sich weltweit zwölf Studios, die sich auf Animatonsfilme spezialisiert haben und die mit Blender arbeiten. Auch vom Zeitplan her gibt es einige Änderungen. Während frühere Filme innerhalb weniger Monate entstanden, haben die Mitarbeiter der beteiligten Studios diesmal 18 Monate Zeit, um den Gooseberry-Film fertig zu stellen.

Das Blender Institute, die Blender Foundation sowie die beteiligten Studios werden mit finanziellen Mitteln ausgestattet, um Entwickler für die Arbeit an Blender einzustellen. Ferner werden auch Interessierte gesucht, die das Projekt finanziell unterstützen und dafür Zugang zur Blender Cloud und das entstehende Werk haben. Dazu zählen beispielsweise Skripte, Konzepte, Ablaufpläne, 3D-Daten, Präsentationen der Künstler oder die wöchentlichen Treffen. Aktuell sucht das Blender Institute Geldgeber, um den minimalen Finanzierungsbedarf von 3,5 Millionen Euro zusammen zu bekommen.

Gesucht werden 10.000 Personen, die gemeinsam mindestens 1,9 Millionen Euro für das Projekt Gooseberry aufbringen und »Filmgeschichte schreiben« möchten. Die so Involvierten können vorab die Arbeiten begutachten und kommentieren bzw. auch selber Aufgaben übernehmen. Ferner ist es aulaubt, alle in diesem Bereich vorzufindenden Informationen zu veröffentlichen. Die Blender Foundation und ihre Sponsoren können 1,6 Millionen Euro Eigenmittel einbringen.

Die Grundidee für Gooseberry steht bereits fest. Es geht um ein Schaf, dessen Leben plötzlich sehr interessant wird. Eines der wichtigsten Ziele des Gooseberry-Projektes ist, neben dem fertigen Film die eingesetzte Software Blender, Gimp, Krita, Inkscape und Libreoffice zu verbessern. Die wichtigsten diesbezüglichen Punkte stehen bereits fest. Verbessert werden sollen Animationssysteme mit mehreren Threads, die Simulation von Haaren und Kleidung und Versionierung. Ferner soll vieles mit freien Audiowerkzeugen erledigt werden. Die Produktion des neuen Animationsfilms soll im Mai starten. Die Premiere ist im November 2015 geplant.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: WTF?! Spinnen die? (Carlo Mattagno, Di, 11. März 2014)
Re: WTF?! Spinnen die? (Pirat_Michi, Mo, 10. März 2014)
WTF?! Spinnen die? (Unwichtig, Mo, 10. März 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung