Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. März 2014, 17:55

Software::Distributionen::Debian

Debian stimmt über Verhaltensregeln ab

Die Verantwortlichen des Debian-Projektes lassen die Entwickler über neue Verhaltensregeln abstimmen, die den alten »Mailinglist Code Of Conduct« entweder ersetzen oder ergänzen sollen.

Software in the Public Interest (SPI)

Unangebrachtes Verhalten oder schlicht »Trolling« sind nichts Neues im Internet und der freien Software-Gemeinschaft. So ist harsche Wortwahl bis hin zu Beleidigungen keine Seltenheit unter den Entwicklern von freier Software. Vor allem fällt die Linux Kernel Mailingsliste (LKML) und im Speziellen der Schöpfer des Kernels, Linus Torvalds, durch eine unflätige Art auf. Das Spektrum der Beleidigungen reicht dabei von einer unflätigen Ausdrucksweise bis hin zu (wohl nicht ganz ernst gemeinter) Gewaltandrohung. Kritik auf seinem Verhalten, wie beispielsweise zuletzt von der Intel-Entwicklerin Sarah Sharp vorgetragen, wies Torvalds stets zurück und verwies darauf, dass sanfte Töne und diplomatische Verrenkungen im Internet im Allgemeinen und in der LKML im Speziellen untergehen.

Einen anderen Weg gehen dagegen andere Projekte, wie beispielsweise Debian. Die freie Distribution hat bereits seit geraumer Zeit feste Regeln der Kommunikation festgelegt und als »Mailinglist Code Of Conduct« veröffentlicht. Freilich kommen auch die Debian-Entwickler nicht ohne Gezanke aus, doch scheinen die Schranken besser zu funktionieren als auf der LKML.

Wie das Projekt nun bekannt gab, sollen die Regeln des gemeinsamen Umgangs weiter verfeinert, überarbeitet und als »Code of Conduct« veröffentlicht werden. Die Neufassung der Verhaltensregeln umfasst dabei nicht nur die Kommunikation auf der Liste des Projektes, sondern bezieht sich auch auf den täglichen Umgang zwischen den Entwicklern. Zudem beinhaltet sie auch Sanktionen, die gegen Störer verhängt werden können.

Die Debian-Entwickler sind nun angehalten, sich mit den neuen Verhaltensregeln auseinanderzusetzen. Alternativ können sie ergänzend zu den bereits bestehenden Regeln eingearbeitet werden. Welchen Weg das Projekt wählen wird, soll schlussendlich in einer Abstimmung herausgefunden werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Debian arbeitet... (Palimpalim, Mi, 12. März 2014)
Re[3]: Debian arbeitet... (asdfghjkl, Di, 11. März 2014)
blabla (Kritiker, Di, 11. März 2014)
Re[2]: Debian arbeitet... (blablabla233, Di, 11. März 2014)
Re: Debian arbeitet... (asdfghjkl, Di, 11. März 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung