Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. März 2014, 14:38

Software::Entwicklung

Python 3.4 erschienen

Fast eineinhalb Jahre nach Python 3.3 wurde jetzt die nächste Version veröffentlicht. Python 3.4 bringt eine Reihe von Erweiterungen und installiert die Python-Paketverwaltung pip.

Python Software Foundation

Python ist eine objektorientierte Skriptsprache, die mit Perl, Ruby und ähnlichen Sprachen konkurriert. Ihre Besonderheiten sind die Verwendung von Einrückungen statt Klammern zur Definition von Kontrollstrukturen und die Möglichkeit, plattformunabhängigen Bytecode zu erzeugen.

Im Oktober 2009, nachdem Python 3.1 bereits erschienen war, hatte Guido van Rossum, der Initiator von Python, ein mehrjähriges Moratorium für Python-Sprachänderungen gefordert, da die Akzeptanz der Entwickler für Python 3 gering war. Python 3.0 war erstmals in Teilen inkompatibel mit früheren Versionen, weshalb viele Entwickler an Versionen von Python 2 festhalten (aktuell ist Python 2.7).

Infolge dieses Moratoriums gibt es seit Jahren keine inkompatiblen Änderungen mehr, zumindest soweit das möglich ist. Python 3.4 enthält daher nach fast eineinhalb Jahren Entwicklung keine syntaktischen Änderungen. Einige neue Funktionen, Verbesserungen und Korrekturen finden sich allerdings in der Standardbibliothek.

Eine der größten Änderungen von Python 3.4 ist, dass die Python-Paketverwaltung pip jetzt standardmäßig installiert wird. Pip wird unabhängig von der Python-Version weiterentwickelt und kann daher auch in einer bestehenden Installation aktualisiert werden. Das neue Modul ensurepip sorgt dafür, dass pip für Anwendungen in jedem Fall verfügbar ist.

Dateideskriptoren werden jetzt nicht mehr an Kindprozesse weitergegeben. Das ist eine Verhaltensänderung, die von den wenigen Programmen, die Gegenteiliges wünschen, eine Anpassung verlangt, um das alte Verhalten wieder einzuschalten. Es gibt in Python 3.4 ferner eine Kommandozeilenoption für den »isolierten« Modus, Verbesserungen in der Handhabung von Codecs, ein ModuleSpec-Typ wurde für das Import System geschaffen und das Marshal-Format wurde kompakter und effizienter.

Weitere Änderungen bestehen in den neuen Bibliotheks-Modulen asyncio, enum, pathlib, selectors, statistics und tracemalloc. Verbesserte Implementierungen erhielten die Bibliotheksmodule functools, multiprocessing, email, inspect und pydoc. Das API von ipaddress wurde für stabil erklärt und Pickle erhielt Version 4 der Protokollimplementierung. Der Erhöhung der Sicherheit von Python-Programmen dienen der neue sichere Hash-Algorithmus, die Unterstützung von TLS 1.1 und TLS 1.2 für SSL und einige andere Erweiterungen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Schöne Sache (gol, Di, 18. März 2014)
Re[4]: Schöne Sache (gol, Di, 18. März 2014)
Re[4]: Schöne Sache (Unerkannt, Di, 18. März 2014)
Re[3]: Schöne Sache (Lukas, Di, 18. März 2014)
Re[2]: Schöne Sache (Robertolino, Di, 18. März 2014)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung