Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. März 2014, 18:27

Software::Distributionen::BSD::OpenBSD

OpenBSD nimmt Apache-Webserver aus dem Basissystem

Das OpenBSD-Projekt kommt in der kommenden Version ohne Apache im Basissystem. Der hochbetagte Apache-Webserver 1.3 bleibt zwar im Ports-System verfügbar, empfohlen wird jetzt aber nginx.

openbsd.org

OpenBSD brachte bislang einen zwei Webserver bereits im Basissystem mit. Dabei handelte es sich zum einen um nginx, zum anderen um eine eigens gepflegte und erweiterte Version von Apache 1.3. Diese Version des Apache-Webservers war 1999 erschienen. Als drei Jahre später Apache 2.0 reif für den Einsatz war, blieb OpenBSD bei Version 1.3, obgleich die neue Version sehr viel modularer, flexibler und schneller war. Der Grund war letztlich nicht, dass einige Nutzer Apache 2 als aufgebläht ansehen, sondern eine weitere entscheidende Änderung in Apache 2: Die Änderung der Lizenz auf die Apache-Lizenz 2.0. Die wird von OpenBSD im Gegensatz zur alten, BSD-ähnlichen Apache-Lizenz als schlechte Lizenz angesehen und Code unter dieser Lizenz darf nicht ins Basissystem aufgenommen werden.

Selbst als nach elf Jahren im Jahr 2010 die Unterstützung für Apache 1.3 offiziell endete, pflegte OpenBSD seinen Apache-Fork weiter. Doch mittlerweile ist Apache 1.3 auch nach Ansicht der OpenBSD-Entwickler »vollständig obsolet«. Das und die Ansicht, dass nginx in einer Basiskonfiguration viel sicherer als Apache sei, bewogen das Projekt nun dazu, Apache aus dem Basissystem zu entfernen. Anwender, die auf die kommende Version 5.5 von OpenBSD aktualisieren wollen, müssen das entsprechend berücksichtigen. Als Ersatz wird nginx empfohlen, dessen Konfiguration recht einfach sein soll. nginx gilt als sehr schneller Webserver, in manchen Bereichen ein Mehrfaches schneller als Apache, der in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen hat, aktiv entwickelt wird und unter einer der »guten« Lizenzen, der neuen BSD-Lizenz, steht. Dagegen wird der Apache-kompatible lighttpd nicht empfohlen, da er angeblich nicht mehr gewartet wird und bereits viele Sicherheitsprobleme hatte.

Für alle Benutzer, die noch nicht von Apache 1.3 weg wollen, stellt das OpenBSD-Projekt den Server in den Ports unter dem Namen »apache-httpd-openbsd« weiterhin zur Verfügung. Doch auch wer Apache 2 bevorzugt, wird in den Ports fündig: Unter »apache-httpd« ist die aktuellste Version von Apache 2.2 verfügbar. Denn in den Ports gelten weniger Einschränkungen bezüglich der Lizenzen als im Basissystem. Dort sind alle freien Lizenzen zulässig, auch Apache 2.0 oder Copyleft-Lizenzen wie die GPL.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung