Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 18. März 2014, 12:20

Software::Desktop::Gnome

Gnome Commander 1.4 mit vielen neuen Funktionen

Die Entwickler des freien grafischen Dateimanagers »Gnome Commander« haben mit der Version 1.4 eine neue Hauptversion der Anwendung veröffentlicht. Zu den zahlreich vertretenen neuen Funktionen gehören unter anderem eine Unterstützung von Tabs und die Möglichkeit automatisch nur Dateien auszuwählen.

Gnome Commander 1.4

gcmd.github.io

Gnome Commander 1.4

Gnome Commander stellt einen Dateimanager »der alten Schule« für Gnome im Stile des Midnight-, Total- oder Norton Commanders dar. Das Projekt wurde offiziell am 2. August 2001 gestartet und veröffentlichte knapp zwei Jahre später, im Juni 2003, die erste offizielle Version 1.0.

Die Bedienung der Anwendung erfolgt entweder mit der Tastatur oder in Kombination mit einer Maus. Neben fundamentalen Aktionen wie Kopieren, Verschieben und Bearbeiten von Dateien überzeugt Gnome Commander durch zahlreiche Zusatzfunktionen. So können beispielsweise Speichergeräte automatisch mittels Schaltflächen ein- und ausgehängt werden. Lesezeichen erlauben eine schnellere Navigation und ein integrierter Dateibetrachter für Text- und Bilddokumente erleichtert die Arbeit mit den Dateien. Zudem beinhaltet Gnome Commander eine integrierte Kommandozeile. Mit der Unterstützung von GnomeVFS lassen sich von der Anwendung aus auch entfernte Verzeichnisse, beispielsweise via FTP oder SMB, ansteuern.

Mit der Veröffentlichung der Version 1.4, die knapp fünf Jahre nach Gnome Commander 1.2.8 erscheint, haben die Entwickler die Anwendung weiter verbessert und um neue Funktionalität ergänzt. So unterstützt der Commander nun auch Tabs, die jeweils einen anderen Ort im Dateisystem abbilden können. Die Bookmark- und Dateieigenschaftsdialoge wurden überarbeitet und die Anwendung unterstützt auch einen »Ein-Instanz-Modus«. Die LS_COLORS können zudem durch die Anwender definiert werden und das Programm weist ein neues, grünes Thema auf.

Zu den weiteren Neuerungen von Gnome Commander 1.4 gehört ferner die Möglichkeit, lediglich Dateien aus- und abzuwählen. Das Terminal lässt sich nun auch mit Administratorrechten öffnen und vor Drag and Drop-Operationen erscheint eine Sicherheitsabfrage. Neu ist neben zahlreichen Korrekturen und Fehlerbehebungen auch ein Popup zum Kopieren im internen Betrachter.

Eine Liste aller Änderungen und Verbesserungen kann der News-Datei der aktuellen Version entnommen werden. Gnome Commander 1.4 steht ab sofort im Quelltext allen Interessenten zum Bezug bereit. Ferner bieten diverse Distributoren auf ihren Servern Binärpakete an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung