Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 31. März 2014, 16:34

Software::Distributionen::OpenSuse

OpenSuse bietet KDE SC als Rolling Release

Zeitgleich mit der Veröffentlichung von KDE SC 4.12.4 wird OpenSuse einen aktualisierten Dienst anbieten. Ungeduldige KDE-Anwender können über mehrere Repositorien die Aktualität ihrer KDE-Version gezielter selbst bestimmen.

en.opensuse.org

OpenSuse wurde schon immer recht schnell mit Binärdateien versorgt, wenn eine neue KDE-Veröffentlichung anstand. Mit den nun eingeführten aktualisierten Repositorien wird die Distribution nochmals einfacher und aktueller in Sachen KDE SC.

Analog zu Tumbleweed, welches OpenSuse als Rolling Release bietet, kündigte Raymond Wooninck auf Google + den neuen Dienst an. Die bisherigen KDE:Release:xy-Repositories werden im KDE:Current-Repository zusammengefasst. Somit können Anwender dieses Archivs die aktuelle KDE-Veröffentlichung stets verfolgen, ohne jeweils das Repositorium wechseln zu müssen.

Damit stehen für OpenSuse-Anwender insgesamt vier Wege bereit, KDE SC zu nutzen. Der einfachste Weg ist, die KDE-Version zu benutzen, das mit der jeweils aktuellen OpenSuse-Veröffentlichung ausgeliefert wird. Die zweite Möglichkeit ist zukünftig das neue KDE:Current-Archiv, das, einmal eingetragen, jeweils für die aktuelle Veröffentlichung von KDE SC sorgt.

Wer es aktueller mag, kann sich für KDE:Distro:Factory entscheiden und Betaversionen und Veröffentlichungskandidaten testen, bevor sie nach KDE:Current aufsteigen. Am aktuellsten, aber auch am fehleranfälligsten ist man mit KDE:Unstable:SC, wo Git-Snapshots der kommenden KDE-Version ausgeliefert werden.

Sobald die neue Repository-Struktur nach der Veröffentlichung von KDE SC 4.12.4 freigeschaltet ist, werden die bisherigen KDE:Release:xy-Repositorien mit dem Zusatz DISCONTINUED entwertet und die Pakete entfernt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung