Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. April 2014, 11:30

Software::Datenbanken

NoSQL-Datenbank MongoDB 2.6 veröffentlicht

Das MongoDB-Entwicklerteam hat sein freies, dokumentenbasiertes NoSQL-Datenbanksystem in der Version 2.6 veröffentlicht.

MongoDB 2.6 weist zahlreiche Verbesserungen hinsichtlich der Aggregation auf. MongoDBs Aggregationspipeline ermöglicht es jetzt, Anwendern Ergebnisse in jeglicher Größe, als Cursor oder Collection, zurückzuliefern. Sie wurde um zahlreiche neue Operatoren erweitert und akzeptiert Variablen. In MongoDB 2.6 ist die Textsuche standardmäßig eingeschaltet. Es gibt ein aktualisiertes Text-Index-Format und das bisherige text-Kommando gilt als veraltet. Stattdessen gibt es einen $text-Operator für die Aggregationspipeline.

Die Insert- und Update-Systeme von MongoDB wurden überarbeitet. Mittels der Verbesserungen und neuen Operationen möchten die Entwickler die Konsistenz veränderter Daten steigern. Die Entwickler implementierten ein neues Protokoll für Schreib-Operationen, das Massenoperationen besser unterstützt. In diesem Zusammenhang wurde MongoDB um drei neue Kommandos (insert, update, delete) erweitert.

Auch im Bereich Sicherheit kann MongoDB 2.6 mit einigen Neuerungen aufwarten. Ein neues Autorisierungsmodell ermöglicht angepasste Nutzerrollen. Nutzer sowie zugehörige Rollen lassen sich dank einer globalen Nutzerverwaltung in der Admin-Datenbank speichern. MongoDB-Clients können sich mittels x.509-Zertifikaten authentifizieren und die SSL-Unterstützung wurde verbessert. Die HTTP-Schnittstelle ist nun standardmäßig deaktiviert.

Die Query-Engine erlaubt Durchschnitte mehrerer Indexe und Index-Filter. Anwender können sich mit den Query Plan Cache Methods im Cache gespeicherte Abfragepläne ansehen und löschen. Zu den geospatialen Verbesserungen zählen die Version 2 der 2dsphere-Indexe und dass MultiPoint, MultiLineString, MultiPolygon sowie GeometryCollection unterstützt werden. In Replikatgruppen können die Sekundärmitglieder Indexe im Hintergrund erstellen. Wird die Erstellung eines Index unterbrochen, wird der Erstellungsvorgang nach einem Neustart der NoSQL-Datenbank automatisch wiederholt. Weitere Änderungen betreffen Speicherverhalten, Vernetzung und einzelne MongoDB-Werkzeuge und können in den Veröffentlichungsnotizen nachgelesen werden. Auch bei der Enterprise-Variante und dem MongoDB Management Service On-Prem Server gibt es Neuerungen.

MongoDB ist größtenteils in C++ implementiert und wird unter der Apache License 2.0 oder der AGPL 1.0 veröffentlicht. Die aktuelle Version kann im Downloadbereich des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung