Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. April 2014, 09:19

Software::Desktop::KDE

KDE SC 4.13 freigegeben

Das KDE-Projekt hat Version 4.13 von KDE SC freigegeben. Die wesentliche Neuerung ist die neue semantische Suche, die in die Plattform und in die Applikationen eingebaut wurde.

Plasma-Desktop von KDE SC 4.13

KDE

Plasma-Desktop von KDE SC 4.13

KDE SC 4.13 bringt den Anwendern eine neue semantische Suche, die bereits von einigen Anwendungen genutzt wird, sowie weitere neue Funktionen in den Anwendungen. Die neue semantische Suche ist die einzige neue Funktion, die in die Entwicklungsplattform von KDE SC 4.13 einfloss. Dazu kamen einige Korrekturen seit Version 4.11. Die bisherige Suche auf Basis von Nepomuk bleibt erhalten, um die Kompatibilität zu wahren, daher wurde die neue Suche als neue Komponente hinzugefügt. Anwendungen, die die neue Suche nutzen wollen, müssen angepasst werden. Für die meisten mitgelieferten Anwendungen in KDE SC 4.13 ist das bereits geschehen.

Während Plasma-Workspaces in KDE SC 4.13 bis auf einige Korrekturen unverändert geblieben sind, implementierte die Gemeinschaft in den KDE-Kernanwendungen zahlreiche Neuerungen. Der Dokumentenbetrachter Okular erhielt Tabs, um jetzt mehrere Dokumente im Programm darstellen zu können. Man kann die Maus zum Vergrößern der Dokumente einsetzen und die Darstellung soll nun besser sein, da sie die DPI des Bildschirms einkalkuliert. Daneben wurden weitere Verbesserungen vorgenommen. Auch der Texteditor Kate erhielt einige Verbesserungen.

Fotostrecke: 6 Bilder

Plasma-Desktop von KDE SC 4.13
Gwenview und Dolphin in KDE SC 4.13
Cloud-Speicher in KDE-PIM in KDE SC 4.13
Okular in KDE SC 4.13
Marble in KDE SC 4.13
Der Bildbetrachter Gwenview bietet nun eine Vorschau von Raw-Dateien. Neu ist das Programm Artikulate zur Übung der Aussprache von Fremdsprachen. Das Puzzle-Programm Palapeli bietet jetzt bis zu 10.000 Teile. KStars lässt sich nun über D-Bus mit Skripten steuern und kann das Web-API von astrometry.net nutzen. Cantor, ein Programm für mathematische Berechnungen, das seit KDE SC 4.12 Python2 und Scilab für die Rechnungen nutzen kann, unterstützt dies nun auch im Editor, der zudem jetzt eine Syntaxhervorhebung für Skripte bietet.

Der Desktop-Globus Marble kann nun Sonne, Mond und Planeten darstellen und ermöglicht das Aufzeichnen von Videos von virtuellen Touren. Er bietet eine verbesserte Routenplanung für Fahrräder in Großbritannien durch Zugriff auf cyclestreets.net. Darüber hinaus kann er Entfernungen in Seemeilen angeben. Ein Klick auf eine Geo-URI öffnet nun Marble.

Cloud-Speicher in KDE-PIM in KDE SC 4.13

KDE

Cloud-Speicher in KDE-PIM in KDE SC 4.13

Die KDE-PIM-Suite Kontact wurde um eine Unterstützung für Cloud-Speicher erweitert. Das bedeutet, dass man große Anhänge in der Cloud speichern und verlinken kann, statt damit die Mailbox zu verstopfen. Das Programm storageservicemanager hilft bei der Verwaltung der Dateien auf den unterstützten Diensten Dropbox, Box, Kolab Server, YouSendIt, Ubuntu One, Hubicu, WebDav im Allgemeinen und weiteren.

Die Sieve-Filter, die von KMail zur Definition von Server-seitigen Filtern genutzt werden, können nun Abwesenheitszeiten handhaben. Das Programm KSieveEditor ermöglicht das Bearbeiten der Filter unabhängig von Kontact.

Die Suche, aber auch andere Aktionen in KDE PIM wurden laut den Entwicklern deutlich schneller. Tags und Anmerkungen zu PIM-Daten werden nun in Akonadi gespeichert. Künftig sollen sie sich auch auf IMAP- oder Kolab-Servern speichern lassen. Notizen können nun mit Alarmen ausgestattet werden, und es gibt eine Suche. KAdressbook kann nun seine Adressdaten drucken. Die Unterstützung für die Nutzung von PostgreSQL als Datenbank wurde verbessert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung