Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. April 2014, 10:36

Software::Distributionen::Mandriva

OpenMandriva Lx 2014 RC1

Vor den Osterfeiertagen hat das OpenMandriva-Team mit 14 Tagen Verspätung einen Veröffentlichungskandidaten für OpenMandriva Lx 2014 herausgegeben. Dem waren zwei Alphaversionen und eine Betaversion vorausgegangen.

Plasma Media Center in OpenMandriva Lx 2014

OpenMandriva

Plasma Media Center in OpenMandriva Lx 2014

Die unter dem Codenamen »Phosphorous« veröffentlichte Vorschau auf die stabile Veröffentlichung, die für den 1. Mai geplant ist, beruht auf Kernel 3.13.10-nrjQL. Der Kernel ist auf Desktop-Systeme abgestimmt und bringt sowohl die CK1- als auch die BFQ-Patchsets mit. Zudem sind UKSM und TuxOnIce integriert. Letzteres soll einen verbesserten Ruhezustand garantieren. UKSM ist ein Kernelspeicherverwaltungs-Werkzeug, das doppelte Daten im Systemspeicher reduzieren und so die Rückmeldegeschwindigkeit des Kernels erhöhen soll.

In der Grafik-Abteilung wartet OpenMandriva Lx 2014 mit X-Server 1.5.1 und Mesa 10.1 auf. Der Systemstart wird von einem mit aktuellen Patches versehenen Systemd 208 und Dracut 037 beschleunigt, wobei Systemd jetzt im Initramfs residiert. Als Desktop-Umgebung kommt KDE SC 4.12.4 zum Einsatz. Hier kommt als Ersatz für das KickOff-Menü Homerun zum Einsatz. Zudem ist das Plasma-Mediacenter mit an Bord. KDE ist auch der Grund für die Verspätung von zwei Wochen, das Team wollte eine aktuelle KDE SC im bestmöglichen Zustand ausliefern.

Fotostrecke: 5 Bilder

Plasma Media Center in OpenMandriva Lx 2014
KDE mit Homerun in OpenMandriva Lx 2014
Firefox 28 in OpenMandriva Lx 2014
KDE SC 4.12 in OpenMandriva Lx 2014
Qupzilla in OpenMandriva Lx 2014
Bei den Serverfunktionen wurde MySQL gegen MariaDB 10.0 ausgetauscht. Für Programmierer ist der aktuelle Java-Stack neu gebaut und rückportiert worden, dazu wird Eclipse 4.3.1. ausgeliefert. Darüber hinaus bringt Phosphorous eine zwar noch recht grundlegende, aber funktionale Unterstützung für EFI Boot mit. Als Office-Suite ist LibreOffice in einer aktuellen Version 4.2.3.3 integriert. Als Browser sind Firefox 28 und Qupzilla 1.6.1 vorinstalliert.

OpenMandriva übernahm als Gemeinschaft die Entwicklung von Mandriva zum Jahresende 2012 von der französischen Mandriva S.A., die sich künftig nur noch um Unternehmenskunden kümmern will, aber weiterhin zur Entwicklung von OpenMandriva beitragen als auch von dieser profitieren will.

OpenMandriva Lx 2014 RC steht als 32- und 64-Bit-System für x86-Prozessoren zum Download bereit. Eine Portierung auf ARM und ARM64 ist für die nähere Zukunft geplant. Weitere Einzelheiten zum RC enthalten die Notizen zur Veröffentlichung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung