Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. April 2014, 09:27

Gesellschaft::Bildung

Open-Source-Software im Baskenland

Der Bildungssektor im Baskenland schwenkt zunehmend auf freie Software um. Das geht aus einem Bericht von ESLE, einem Wirtschaftsverband von IT-Anbietern, die freie Software einsetzen, hervor.

EU

Freie Software wird in den Schulen des autonomen Baskenlands beispielsweise zum mobilen Lernen, im Computerunterricht und beim 3D-Druck eingesetzt. Das geht aus einem ersten strategischen Papier von ESLE hervor. Auch an spanischen Universitäten wie etwa denen von Granada, Saragossa, La Laguna, Sevilla und Cadiz wird zunehmend freie Software verwendet, entwickelt und verteilt.

Auch die Regierungs-IT des Baskenlandes schwenkt zunehmend auf freie Software um und weiß die gesteigerte Produktivität bei sinkenden Kosten zu schätzen. Bereits 2012 gab es einen Erlass, der festlegte, dass für öffentliche Behörden und Organisationen entwickelte Software als Open Source der Öffentlichkeit verfügbar gemacht werden soll.

ESLE begann letztes Jahr mit ihrem strategischen Bewertungspapier namens »Observatorio Estrategico del Software Libre en Euskadi«, das jährlich einen Überblick über die Entwicklung freier Software im Baskenland geben soll. Der Report belegt, dass im Baskenland und in Spanien freie Software immer mehr Verbreitung bei der öffentlichen Hand findet. Die Attraktivität liegt dem Bericht zufolge nicht nur in geringeren Kosten und gesteigerter Produktivität, sondern vor allem, wie freie Software die Verbreitung von Information und Wissen befördert.

Im Bereich Server laufen laut dem Report bereits 90 Prozent der Rechner mit freier Software. Die Zahlen stammen von Cenatic, dem »Open-Source-Resource-Center« der spanischen Regierung. ELSE benennt aber auch die Herausforderungen. Hier stehen an erster Stelle fehlende Geldmittel und unzureichende politische Unterstützung.

ESLE hat im letzten Jahr ebenfalls den »Pulsométro del sector« veröffentlicht, der ein Barometer der Zufriedenheit mit Open-Source-Lösungen bei den ESLE angeschlossenen Unternehmen bieten soll. Demnach sind Betriebe im Baskenland und in Spanien, die freie Software einsetzen und anbieten, derzeit zuversichtlicher in Bezug auf Umsatz und Wachstumspotenzial als andere Firmen im Land.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung