Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 25. April 2014, 08:23

Software::Web

Piwik 2.2 bringt übersichtlicheres Dashboard und Ereignisverfolgung

Das Piwik-Team hat sein freies Webanalysewerkzeug in der Version 2.2 vorgestellt, die mehrere Verbesserungen hinsichtlich Design, Geschwindigkeit und Sicherheit enthält. Piwik wird unter der GPLv3 veröffentlicht und ist größtenteils in PHP implementiert.

Piwik 2.2 stellt Ergebnisse übersichtlicher dar

Piwik

Piwik 2.2 stellt Ergebnisse übersichtlicher dar

In Piwik 2.2 werden Berichte übersichtlicher dargestellt. Die Entwickler sorgten dafür, dass mehr Informationen auf einen Blick erfasst werden können, und gestalteten die Tabellen lesbarer. Im Dashboard werden die zu Tabellen und Graphen gehörigen Icons zur Wahl der Tabellenart, der Diagramme oder zum Speichern nur noch bei Bedarf eingeblendet.

Mit der Ereignisverfolgung haben die Entwickler Piwik 2.2 eine neue Funktionalität spendiert. Hier dürfen Anwender sammeln, wie oft die Besucher ihrer Webseiten Ereignisse auslösen, entweder eine Kategorienseite besuchen oder einen Mediaplayer bedienen. Suchberichte wurden in die termingebundenen E-Mailberichte aufgenommen und sind auch mit Piwik Mobile abrufbar. Mit den Webseitengruppen gibt es eine Funktionalität, mit der sich »Seiten-Cluster« im Dashboard anzeigen lassen. Die Webseitengruppen gibt es jedoch nur auf Anfrage.

Die Piwik-Entwickler konnten zwei XSS-Sicherheitslücken stopfen, die die Sicherheitsforscher Mateusz Goik und Vivek S. Jadhav aufspürten. Ferner räumten sie auf und entfernten veralteten Code. Insgesamt arbeiteten sie 79 Tickets ab und führten dabei auch zahlreiche kleine Verbesserungen ein. So erkennt Piwik jetzt etliche zusätzliche Browser, Geräte und Betriebssysteme, sendet dem Superuser eine E-Mail, wenn eine neue Version veröffentlicht wurde, und nutzt das JavaScript-Framework AngularJS. Die Unit-Tests für die Oberfläche werden mit phantomjs durchgeführt und Rückmeldungen können an alle Piwik-Entwickler gesandt werden. Ferner wurden mehrere Fehler behoben. Alle Änderungen sind im Changelog aufgeführt.

Piwik lässt sich mit Hilfe einer Update-Funktion automatisch aktualisieren. Wer Piwik ausprobieren möchte, findet die Version 2.2 des Webanalysewerkzeugs im Downloadbereich des Projekts.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung