Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Mai 2014, 07:36

Gemeinschaft::Konferenzen

Justizminister Heiko Maas übernimmt Schirmherrschaft des LinuxTags 2014

Wie die Organisatoren des LinuxTags 2014 bekannt gegeben haben, übernimmt in diesem Jahr der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz die Schirmherrschaft der Veranstaltung.

Justizminister Heiko Maas

Wikipedia

Justizminister Heiko Maas

Der LinuxTag öffnet in diesem Jahr vom 8. bis 10. Mai seine Pforten, diesmal erstmals in der Station Berlin. Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas inne.

Der LinuxTag 2014 steht unter dem Motto Free code, free mind, free speech. Damit wollen die Verantwortlichen des Linux-Tages zum Ausdruck bringen, dass die Anwender die Hoheit über ihre Daten haben, bzw. haben müssten. Die LinuxTag-Macher betonen, dass nur verifizierbare Informations- und Kommunikationssysteme (IKT) im Internet die Vertraulichkeit von Informationen garantieren können, wozu nur Open Source die Grundlage bilde. Nur freie Software lege sämtliche Prozesse vollständig offen. Das erlaube nicht nur deren Verwendung oder das Mitarbeiten bei der Weiterentwicklung, sondern eben auch die Kontrolle. Nur ein gemeinsamer Besitz des Codes sowie die gemeinsame Nutzung und Kontrolle schafften ein Vertrauen, welches weit mehr wert sei, als lediglich die Aussagen von Softwareherstellern. Laut Ansicht der Organisatoren ist Open-Source-Software unverzichtbar für das Vertrauen, das durch den NSA-Skandal verloren wurde, weil nur freie Software nachvollziehbar garantieren könne, dass Daten sicher von Punkt A nach Punkt B transportiert und dort sicher gespeichert und korrekt durch vertrauenswürdige Software verarbeitet würden. Nur ein wiedergewonnenes Vertrauen in die Vertraulichkeit und Integrität der IKT-Systeme gewährleiste dauerhaft Datensicherheit und den Schutz der Daten einer freien Gesellschaft.

Justizminister Heiko Maas betont in seinem Grußwort, dass Datensicherheit und Datenschutz weiter an Bedeutung gewinnen, wobei allerdings nicht nur die Politik, sondern auch alle Nutzer gefordert seien. Laut Maas könne die Open-Source-Bewegung helfen, den Schutz und die Sicherheit von Daten und Systemen zu stärken und damit Vertrauen in die IuK-Technik zurückzugewinnen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung