Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. Mai 2014, 10:47

Hardware

Parrot Bebop Drone mit Fischaugen-Kamera und WiFi-Hotspot

Das US-amerikanische Unternehmen Parrot S.A. hat in der letzten Woche den Nachfolger seiner Ar.Drone 2.0 vorgestellt. Die Bebop Drone ist mit einer hochauflösenden Kamera ausgestattet und kann als fliegender WiFi-Hotspot eingesetzt werden.

Parrot Bebop

Parrot S.A.

Parrot Bebop

An der 28 x 32 x 3,6 cm großen und 380 Gramm schweren Bebop Drone feilten in den letzten drei Jahren mehr als 50 Parrot-Ingenieure. Das Resultat ist ein kleiner Quadrokopter für Hobbypiloten, der mit jeder Menge Elektronik vollgestopft ist. Herzstück ist eine Steuerungsplatine mit einem Dualcore-ARM-Cortex 9-Prozessor, Quadcore-GPU und 8 GB Flashspeicher für das Linux-Betriebssystem und Anwendungen. Auf der Vorderseite hat Parrot eine gegen Spritzwasser und Staub geschützte Fischaugen-Kamera mit 14 Megapixeln verbaut, die 180°-Bilder und Videos an das Steuerungsgerät des Piloten überträgt. Die Videos haben eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel und Fotos bringen es auf 3800 x 3188 Pixel. Die Kamera verfügt über einen Bildstabilisator, so dass die Drohne auch ruhige Bilder und Videos liefert, wenn es etwas turbulenter zugeht.

An Sensoren sind je ein dreiachsiger Magnetometer und Gyroskop, ein optischer Flusssensor, ein Ultraschall- und ein Drucksensor an Bord. Die Bebop Drone kann GPS-, GLONASS- und Galileo-Daten für die Navigation nutzen und so ihre Flugroute aufzeichnen, vorher festgelegte Ziele ansteuern oder automatisch zu ihrem Startplatz zurückkehren. Mit dem Piloten kommuniziert die Drohne mittels WiFi 802.11a/b/g/n. Die Reichweite der Signale beträgt 300 Meter. Mit dem optionalen Parrot Skycontroller ist die Reichweite auf bis zu 2 km steigerbar. Die Drohne lässt sich nutzen, um einen WiFi-Hotspot zu betreiben. Der eingesetzte Lithium Polymer-Akku hat eine Kapazität von 1200 mAh und ermöglicht bis zu 12 Minuten dauernde Flüge.

Gesteuert wird die Bebop Drone mit der Anwendung Freeflight 3.0, die für mobile Geräte mit Apples iOS oder Googles Android verfügbar ist. Von der Drone aufgenommene Bilder oder Videos können direkt in soziale Netzwerke wie Facebook oder Googles Videoplattform Youtube eingespeist werden. In Flugumgebungen mit vielen Hindernissen lässt sich die Drohne mit einem 20 Gramm schweren Schild versehen, der sie gegen frontale und seitliche Stöße schützt. Dann steigen die Abmessungen des Quadrokopters auf 33 x 38 x 3,6 cm.

Parrots Bebop Drone soll im vierten Quartal dieses Jahres in den Handel kommen. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung