Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Mai 2014, 09:43

Software::Distributionen::Ubuntu

Ende der Unterstützung für Ubuntu 12.10

Die Unterstützung seitens Canonical für Ubuntu 12.10 ist am 16. Mai ausgelaufen. Die Veröffentlichung hatte wegen Änderungen im Release-Zyklus von Canonical eine Verlängerung erhalten.

Canonical

Ubuntu 12.10 »Quantal Quetzal« erhält ab sofort keine Unterstützung in Form von Aktualisierungen, Fehlerbereinigungen oder Sicherheits-Updates mehr, wie auf einer Ubuntu-Mailingliste zu lesen ist.

Durch eine Änderung im Veröffentlichungzsyklus von Canonical, die den LTS-Veröffentlichungen mehr Gewicht verlieh, wurde Ubuntu 13.04 »Raring Ringtail« bereits im Januar nach neun Monaten in Rente geschickt. Raring Ringtail war somit die erste Version, die nur noch neun anstatt wie bisher 18 Monate Unterstützung erhielt. Das hatte der technische Ausschuss von Canonical am 18. März 2013 beschlossen. Die Entscheidung betrifft alle regulären Veröffentlichungen, solche mit Langzeitunterstützung sind davon auch rückwirkend nicht betroffen.

Um zu verhindern, dass eine Lücke zwischen dem Ende von 12.10 und der Freigabe von 14.04 LTS entsteht, erhielt Version 12.10 eine Verlängerung über die geplanten 18 Monate hinaus. Mit dem jetzigen Ende dieser Gnadenfrist führt der empfohlene Aktualisierungspfad für Anwender, die noch Quantal Quetzal benutzen, über 13.10 »Saucy Salamander« auf Ubuntu 14.10. Die Unterstützung für 13.10 endet bereits im Juli. Ein Upgrade von 12.10 direkt auf 14.04 ist allerdings nicht möglich. Anleitungen für den Aufstieg auf 13.10 und im Anschluss auf 14.10 und mögliche Fallstricke dabei finden sich auf den Community-Seiten. Ubuntu 14.04 LTS »Trusty Thar« wird noch bis 2019 mit Sicherheitsupdates, Fehlerbereinigungen und Aktualisierungen unterstützt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung