Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 1. September 2000, 12:09

Flatrate-Wahnsinn geht weiter

Nachdem gestern der Flatrateanbieter Surf1 Konkurs angemeldet hat, und diverse Provider in den letzten Wochen mit erheblichen Problemen zu kämpfen hatten, finden die Probleme der Anbieter kein Ende.

Diesmal ist es der Provider Sonnet. Vorerst ist keine weitere Anmeldung zum Anbegot mehr möglich. Außerdem will Sonnet seine sogenannten Power-Usern kündigen. Betroffen seien von dieser Kündigungswelle alle User, die mehr als 15 Stunden am Tag online sind, und dies über einen Zeitraum von mehr als 30 Tagen. Um die Poweruser ausfindig zu machen hat Sonnet seine Kunden in der letzten Zeit massiv überwacht. Als Begründung gibt Sonnet an, dass die Leitungen wieder für "normale" Surfer freigemacht werden sollen. Außerdem sollen so die Einwahlprobleme behoben werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung