Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. Mai 2014, 22:48

Software::Distributionen::Univention

Univention: UCS@school 3.2 R2 erschienen

Der Bremer Linux-Distributor Univention hat eine neue Version 3.2 R2 seiner für den Schuleinsatz optimierten Variante der Open-Source-Plattform Univention Corporate Server (UCS) »UCS@school 3.1R2« veröffentlicht. Die neue Version wartet mit einer Reihe neuer Funktionen auf, welche Nutzung, Betrieb und Verwaltung schulischer IT-Infrastruktur noch weiter vereinfachen sollen.

UCS@school

Univention

UCS@school

Die Plattform UCS@school ist eine an den Schuleinsatz angepasste Version von Univention Corporate Server 3.2 (UCS) zum Betrieb der IT-Infrastruktur in Schulen, sowie allgemein zum Verwalten von Informationstechnologie im Unterricht. Wie UCS beruht auch UCS@school auf Debian GNU/Linux. UCS@school stellt beispielsweise die an Schulen benötigten IT-Dienste wie E-Mail, Internet, Domänen-Verwaltung und eine zentrale Administration der Lehrer- und Schüler-Arbeitsplätze zur Verfügung. Außerdem bietet UCS zahlreiche IT-Funktionen, die Lehrkräfte im täglichen Umgang mit Computern in den Klassenräumen unterstützen.

In der jetzt veröffentlichten Version UCS@school 3.2 R2 erleichtert unter anderem ein neuer Assistent den Massenimport von Benutzerkonten aus CSV-Dateien in beinahe beliebigem Format. Die Funktion soll insbesondere in kleineren Schulen, die Schüler mit Hilfe einer Tabellenkalkulationen verwalten, für eine erhebliche Arbeitserleichterung sorgen und geht wie viele Funktion in UCS@school auf den engen Informationsaustausch zwischen Univention und Schulen zurück. Ferner unterstützt ein neuer Assistent das Einrichten getrennter Netzwerke für den schulpädagogischen Bereich und die Schulverwaltung und macht ein manuelles Konfigurieren obsolet.

Außerdem ist Lehrkräften ab sofort (optional) ein Zugriff auf die Benutzerverzeichnisse der Schüler möglich, was die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Schülern verbessern soll. Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Funktion, die auf ausdrücklichen Wunsch viele Lehrer implementiert wurde, die aber aufgrund der vorher zu klärenden datenschutzrechtlichen Fragen per Default deaktiviert ist.

Eine weitere neue Funktion in UCS@school 3.2 R2 richtet sich in erster Linie an Schulträger mit vielen Schulen und ermöglicht es, einzelnen Schulen im Managementsystem individuelle und schnell erfassbare Bezeichnungen zuzuordnen, statt an die bisher von der Umgebung vorgegebene Namen gebunden zu sein. Ebenfalls auf das Konto der engen Kooperation mit Univention geht eine neu auf Wunsch vieler Lehrer implementierte Voreinstellung zurück, dass im UCS@school Managementsystem jeweils der Computerraum vorausgewählt ist, in dem sich eine Lehrkraft anmeldet.

Darüber hinaus haben die Entwickler die Stabilität der neuen Version erhöht und dazu laut Univention ein umfassendes, automatisiertes Testen eingesetzt. Außerdem wurde die Dokumentation erweitert. Weitere Informationen zu UCS@school 3.2 R2 finden sich auf der Produktseite.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung