Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 30. Mai 2014, 14:20

Unternehmen

Acquia erhält weitere 50 Millionen Dollar

Die Firma Acquia, die das freie Content-Management-System Drupal kommerziell vermarktet, hat weitere 50 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten.

Acquia ist eine von Drupal-Initiator Dries Buytaert 2007 gegründete Firma, die das freie, unter der GPL stehende Content-Management-System Drupal kommerziell vermarktet und auch die Weiterentwicklung vorantreibt. Von Anfang an beschaffte sich die Firma Kapital von externen Geldgebern. Nach einer ersten Finanzierungsrunde von 7 Mio. US-Dollar schossen die Investoren im Jahr 2009 weitere 8 Mio. US-Dollar zu. Dazu kamen weitere Beträge bis hin zu 30 Mio. Dollar im Jahr 2012 und jetzt gar 50 Mio. Dollar. Die gesamten Investitionen in Acquia summieren sich jetzt auf 118,6 Millionen.

Die Geldgeber sind die bereits vorher involvierten North Bridge Venture Partners, Sigma Partners, Investor Growth Capital und Tenaya Capital. Neu hinzu kommen New Enterprise Associates (NEA) und Split Rock Partners. Erstere haben offenbar den größten Betrag investiert und erhalten dadurch einen Sitz im Vorstand von Acquia. Mit dem Kapital will Acquia Verkäufe, Marketing und die weitere Entwicklung von Drupal in Richtung Big Data, personalisierte Beiträge und Handel bezahlen.

Acquia lockt seine Kunden mit dem Versprechen, dass sie mit Drupal ihren Webauftritt vollständig gestalten können. Zweifellos hängt bei immer mehr Kunden ihr Wohlergehen von einer gelungenen Webpräsenz ab, die vielerlei Anforderungen erfüllen muss. Nach eigenen Angaben hat Acquia daher volle Auftragsbücher und konnte seine Umsätze fünf Jahre in Folge von Quartal zu Quartal steigern. Genaue Zahlen muss das privat geführte Unternehmen allerdings nicht veröffentlichen. Zu den Kunden von Acquia gehören bekannte Namen wie Mercedes-Benz, Warner Music, NBC Sports Digital, Intel, Puma, LUSH, Timex, das Friedenscorps der USA und die Stanford-Universität.

Drupal, der Grundbaustein des Acquia-Geschäfts, ist ein stark modulares, sehr flexibles Content-Management-System. Es bietet derzeit über 26.000 zusätzliche Module und fast 2.000 Themes. Besonders stellt das System allerdings den Anspruch, soziale Netze zu fördern. Nutzer können unter Drupal eigene Blogs erstellen, Artikel veröffentlichen oder in Foren ihre Gedanken austauschen. Zur Zeit werden die Versionen 6 und 7 noch aktiv gepflegt. Version 8 ist seit geraumer Zeit in Entwicklung und soll nun bald erscheinen. Der Verein (Drupal Association) stellt die Server-Infrastruktur bereit, verwaltet die Markenrechte an Drupal und organisiert Konferenzen. Zahlreiche Firmen und Berater haben Dienstleistungen für Drupal zu ihrem Geschäft gemacht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung