Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 31. Mai 2014, 10:27

Software::Branchenlösungen

OpenTele: Dänische Krankenhäuser überwachen Patienten daheim

OpenTele, ein von der dänischen Regierung gefördertes Open-Source-Projekt um Patienten mit chronischen Krankheiten zu Hause zu überwachen, ist kurz davor, landesweit eingesetzt zu werden. Die Client-Server-Anwendung ermöglicht es Patienten mit Diabetes, Bluthochdruck, Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Herzinsuffizienz, (Problem-)Schwangerschaft oder psychischen Problemen ihre Gesundheitswerte zu Hause zu messen und die Daten an das behandelnde Krankenhaus zu übermitteln.

OpenTele-Architektur

Silverbullett

OpenTele-Architektur

Mittels der Telemedizinanwendung OpenTele müssen Patienten mit bestimmten, weit verbreiteten chronischen Krankheiten seltener ihren Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. Stattdessen messen sie ihre Gesundheitswerte selbst und übertragen die Daten an einen OpenTele-Server, der sie in einem zentralen Gesundheitsdaten-Repositorium speichert. An der Behandlung der Patienten beteiligte Ärzte oder Pflegepersonal können die Messungen abrufen und auswerten.

Indem die Patienten ihre Werte mit Hilfe eigener Messgeräte und eines Android-Geräts erfassen und übertragen, sparen sie nicht nur die Wege und die Zeiten, um einen Arzt aufzusuchen. Sie werden aktiv an der Behandlung beteiligt, gewinnen an Lebensqualität und können die frei gewordene Zeit für andere Unternehmungen nutzen. Der Arzt wiederum kann die Einhaltung der Behandlungsvorgaben überprüfen, die Werte früher analysieren und, wenn nötig, die Behandlung schneller anpassen oder den Patienten einbestellen. Dazu kann er eine Video-Konsultation mit dem betroffenen Patienten initiieren und auch digitale Fragebögen versenden.

Die von der Firma Silverbullet umgesetzte Telemedizinplattform wird unter der Apache License 2.0 veröffentlicht und in in Groovy implementiert. Sie erfordert das JDK 1.6 sowie Grails 2.1. Der Datenaustausch wird über die im Gesundheitswesen weit verbreiteten Standards IHE-XDS (Integrating the Healthcare Enterprise Cross-Enterprise Document Sharing, HL7-CDA (Health Level 7 Clinical Document Architecture)) sowie REST abgewickelt. An OpenTele lassen sich viele Messgeräte anbinden. So ist es möglich, die Datenspeicherung zu vereinheitlichen und auf die viele unterschiedliche, oftmals auch von Geräteherstellern angebotene Plattformen zu verzichten. Indem die Daten via Bluetooth an das Android-Gerät übertragen werden, fallen viele bei der manuellen Dateneingabe auftretende Fehlerquellen weg.

Um OpenTele zu entwickeln, stellte die dänische Regierung im Rahmen eines größeren Telemedizin-Projekts 1,5 Millionen Dänische Kronen (ca. 200.000 Euro) bereit. Spätestens 2015 soll OpenTele in ganz Dänemark eingesetzt werden. Interessierte finden den OpenTele-Server und den Android-Client auf dem BitBucket-Repositorium der koordinierenden Organisation 4S Stiftelsen for softwarebaserede Sundhedsservices.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung