Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 2. Juni 2014, 17:28

Software::Business

Gnuaccounting 0.8.5 erschienen

Die freie Buchhaltung Gnuaccounting ist in Version 0.8.5 erschienen. Sie unterstützt den ZUGFeRD-PDF-Standard für Rechnungen.

Gnuaccounting ist eine freie Java-Faktura mit Buchhaltungsfunktionen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Einzelunternehmen. Zum Erstellen von Rechnungen und Belegen bettet die Software LibreOffice oder OpenOffice ein. Sie unterstützt Chipkarten-basiertes Online-Banking (HBCI) und FinTS und exportiert Daten, zum Beispiel zur elektronischen Umsatzsteuervoranmeldung. Das Programm liegt in Deutsch und Englisch vor, kann als portable Anwendung genutzt werden und verwendet auf Wunsch externe Datenbanken wie MySQL oder PostgreSQL statt der eingebetteten Datenbank Apache Derby.

Die neue Version 0.8.5 von Gnuaccounting unterstützt den ZUGFeRD-PDF-Standard für Rechnungen mit Hilfe der neu geschaffenen, bereits vor einer Woche vorgestellten Bibliothek Mustang. ZUGFeRD ist ein offener Standard und basiert auf anderen offenen Standards wie PDF und XML. Der ZUGFeRD-Standard speichert maschinenlesbare Daten in Rechnungen, die ansonsten manuell abgetippt werden müssten, wie Betrag oder Überweisungsempfänger.

Die sonstigen Änderungen von Gnuaccounting 0.8.5 beschränken sich auf kleinere Dinge wie neue Einheiten, neue Ausgabenkategorien (Telekommunikation), Platzhalter für IBAN, BIC und SEPA-Mandatsreferenz und Korrekturen. Weitere Hinweise kann man den Anmerkungen zur Veröffentlichung entnehmen. Gnuaccounting kann frei von den Projektseiten auf Sourceforge heruntergeladen werden. Seit neuestem bietet das Projekt auch eine Google Group als Anlaufstelle für Nutzer und Entwickler.

Begleitet wird die Veröffentlichung zusätzlich von zwei Online-Konferenzen. Das Gnuaccounting First Time Users Q&A Webinar findet am Dienstag, dem 3.6.2014, 19-20 Uhr statt, das Gnuaccounting First Time Developers Q&A Webinar eine Woche später am Dienstag, dem 10.6.2014, 19-20 Uhr. Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, nur acht Plätze sind jeweils vorhanden. Die Teilnahme ist kostenlos, Interessierte sollten sich schnell anmelden, um noch einen Platz zu erhalten. Mitschnitte der Konferenzen sollen später veröffentlicht werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung